Bahn Ausbildung

Dein Start ins Berufsleben –
Ausbildung in der Schienenbranche

Baugeräteführer

Baugeräteführer/in

Baugeräteführer/innen arbeiten auf Baustellen im Hoch- und Tiefbau sowie Straßen- und Spezialtiefbau mit entsprechenden Baugeräten. Zu Ihrem Tätigkeitsfeld gehören das Führen und Warten von Baugeräten und das Durchführen von einfachen Reparaturen.

Betonbauer

Beton- und Stahlbetonbauer/in

Beton- und Stahlbetonbauer/innen sind ein unverzichtbarer Teil auf Baustellen. Sie montieren oder fertigen Schalungen und Stützgerüste an, biegen und flechten Stahlbewehrungen und bauen diese in die Schalungen ein.

Bahn Ausbildung

Eisenbahner im Betriebsdienst

Eisenbahner im Betriebsdienst arbeiten je nach Fachrichtung am Zug oder im Stellwerk. Die Ausbildung findet in den Bereichen Fahrweg und Lokführer statt.

Ausbildung Elektroniker

Elektroniker/in

Elektroniker sind für die Herstellung und Instandhaltung Maschinen in der Energie- und Gebäudetechnik, der Informations- und Kommunikationstechnik sowie in der Automatisierungstechnik verantwortlich.

Ausbildung Fachkraft Fahrbetrieb Jobs

Fachkraft im Fahrbetrieb

Fachkräfte im Fahrbetrieb führen Bahnen und Busse des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und sorgen für eine sichere Beförderung von Fahrgästen. Sie sind außerdem in den kaufmännischen und Servicebereichen der Verkehrsunternehmen tätig, arbeiten im Marketing und Kundendienst mit und sind Kommunikationstalente.

Fachkraft Lagerlogistik

Fachkraft für
Lagerlogistik

Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Waren aller Art an und prüfen anhand der Begleitpapiere deren Menge und Beschaffenheit. Außerdem organisieren sie die Entladung der Güter, sortieren diese und lagern sie sachgerecht an eingeplanten Plätzen.

Ausbildung-Sicherheitsdienst-Jobs

Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Fachkräfte für Schutz und Sicherheit unterstützen die öffentliche, private und betriebliche Sicherheit und Ordnung. Dabei führen sie vorbeugende Maßnahmen zum Schutz von Personen, Objekten, Anlagen und Werten in unterschiedlichen Bereichen durch.

Ausbildung-Fahrzeuglackierer

Fahrzeuglackierer/in

Fahrzeuglackierer/innen beurteilen Karosserie- und Lackschäden und bereiten Untergründe für die Lackierung vor. Sie gestalten Fahrzeugoberflächen und Aufbauten jeder Art mit Beschriftungen und Motiven.

Ausbildung Gleisbauer

Gleisbauer/in

Gleisbauer sind zuständig für den Bau, die Erneuerung und Unterhaltung von Gleisanlagen, damit der Schienenverkehr planmäßig rollt. Sie stellen unterschiedliche Gleisanlagen her, montieren und verlegen Weichen und stellen Bahnübergänge her.

Ausbildung-Industriekaufmann

Industriekaufmann/ Industriekauffrau

Industriekaufleute arbeiten in allen Bereichen, in denen kaufmännisch-betriebswirtschaftliches Know-how gefragt ist, wie etwa Materialwirtschaft, Personal-, Finanz- und Rechnungswesen oder auch Vertrieb und Marketing, Das Aufgabenspektrum ist also weit gefächert und abhängig von der jeweiligen Spezialisierung.

Industriemechaniker/in

Industrie-
mechaniker/in

Industriemechaniker sind die Experten für den Bau, die Überwachung und die Wartung von Maschinen sowie deren Einzelteilen. Sie spielen eine wichtige Rolle im maschinellen Fertigungsprozess, da sie technische Anlagen einrichten, umrüsten, auf Fehler prüfen und Störungen beheben.

IT_Systemelektroniker

IT-Systemelektroniker/in

IT-Systemelektroniker/innen planen und installieren Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik, konfigurieren diese und nehmen sie in Betrieb. Hierzu beschaffen sie Hard- und Software und richten die Stromversorgung ein.

Ausbildung Kauffrau/ Kaufmann für Büromanagement

Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement

Von der Buchhaltung und dem Rechnungswesen, über die Kommunikation mit dem Kunden bis hin zu allgemeinen Sekretariatsaufgaben ist das Aufgabenspektrum von Bürokaufleuten breit gefächert.

Ausbildung Kaufmann Verkehrsservice

Kaufmann/Kauffrau für Verkehrsservice

Neben allgemeinen kaufmännischen Tätigkeiten arbeiten Kaufleute für Verkehrsservice insbesondere im Kundendienst. Je nach Schwerpunkt ihrer Ausbildung können sie in Service- und Verkaufsstellen eingesetzt werden, sind im Marketing tätig oder beraten Kunden direkt.

Konstruktionsmechaniker

Konstruktions-
mechaniker/in

Konstruktionsmechaniker stellen mithilfe von manuellen und maschinellen Verfahren einzelne Bauteile aus Blech, Stahl, anderen Metallen aber auch Kunststoff her und fügen diese anschließend zu einer Einheit zusammen.

Land- und Baumaschinenmechatroniker

Land- und Baumaschinen-mechatroniker/in

Land- und Baumaschinenmechatroniker warten und reparieren Fahrzeuge, Maschinen, Anlagen und Geräte, die in der Land- und Bauwirtschaft eingesetzt werden.

Maurer

Maurer/in

Maurer/innen stellen Mauerwerk aus einzelnen Steinen her bzw. bauen Fertigteile ein und montieren diese. Dabei stellen sie Rohbauten für Wohn- und Geschäftsgebäude her und betonieren zunächst das Fundament.

Ausbildung Mechatroniker

Mechatroniker/in

Mechatroniker sind sowohl Metall- als auch Elektrofachkräfte und werden zur selbständigen Arbeit an elektrischen und mechanischen Anlagen ausgebildet. Sie vereinen die Kompetenzen von Mechanikern und Elektronikern.

Tiefbaufacharbeiter

Tiefbaufacharbeiter/in

Tiefbaufacharbeiter/innen führen je nach Ausbildungsschwerpunkt Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbauarbeiten aus. Dabei stellen sie Baugruben, Gräben sowie Verkehrswege und Verkehrsflächen her.

Ausbildung Zerspanungsmechaniker

Zerspanungs-
mechaniker/in

Zerspanungsmechaniker fertigen mit spanenden Verfahren wie Drehen, Fräsen oder Schleifen Präzisions-Bauteile aus unterschiedlichen Werkstoffen an.

Ausbildungen in der Bahnbranche

Im Jahr 2015 absolvierten 794.251 junge Menschen in Deutschland eine betriebliche Ausbildung. Es gibt eine Vielzahl von Ausbildungsberufen. Das Besondere an der Bahnbranche ist, dass sie neben kaufmännischen Ausbildungen auch technische Ausbildungen anbieten und die Branche als eine der zukunftssichersten in ganz Deutschland gilt. Die gängigsten Ausbildungen in einem Bahnbetrieb sind:

Eisenbahner im Betriebsdienst, die für den reibungslosen Ablauf des Personen- und Gütertransports im Schienenverkehr zuständig sind, Elektroniker/in, die sich um die Herstellung und Instandhaltung von Maschinen kümmern, Fachkraft für Schutz und Sicherheit, die vorbeugende Maßnahmen zum Schutz von Gebäuden, Personen und Objekten treffen, Fachkraft im Fahrbetrieb, deren Aufgabenbereich von der Kundenberatung über die Planung der Betriebssicherheit bis hin zum Beschwerdemanagement reicht, Fahrzeuglackierer / in, die Fahrzeugoberflächen vielseitig neu gestalten und pflegen, Gleisbauer, die für das bauen, erneuern und unterhalten der Schienennetze zuständig sind, Industriekaufmann/ Industriekauffrau, die in den Bereichen Materialwirtschaft, Personal-, Finanz- und Rechnungswesen oder auch Vertrieb und Marketing ein breites Aufgabenspektrum übernehmen, Kaufmann /Kauffrau für Verkehrsservice, die insbesondere im Kundendienst tätig sind, Konstruktionsmechaniker / in, die mithilfe von manuellen und maschinellen Verfahren einzelne Bauteile herstellen, Mechatroniker / in, die in der Fahrzeugproduktion oder auch im Maschinen- und Anlagenbau arbeiten und der Zerspanungsmechaniker, die durch unterschiedliche Verfahren unterschiedliche Bauteile herstellen können.

Weiterbildung bei der Eisenbahn – Fachwissen und Karriereoptionen

Mit der erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung sind die ehemaligen Azubis zwar gut auf ihren Einstieg ins Berufsleben vorbereitet, ausgelernt haben sie aber dadurch nicht. Erst durch die berufliche Erfahrung, die sie im Laufe der Jahre sammeln, werden sie zu Expert/innen ihres Fachs. Dabei werden sie mit verschiedenen Qualifizierungsmaßnahmen, Lehrgängen, Zertifikaten oder Weiterbildungen von der Bahn unterstützt, sodass sie immer mit ihrem Fachwissen auf dem neuesten Stand sind.
Neben inhaltlichen Fortbildungen bietet die Eisenbahn auch Weiterbildungen im Bereich der Soft Skills an – hierzu gehören z. B. Seminare im Bereich der Mitarbeiterführung oder Betriebsorganisation. Durch die Maßnahmen wird nicht nur erreicht, dass die Mitarbeitenden fachlich immer auf dem neuesten Stand sind, sondern sie ermöglichen durch die erweiterte Qualifizierung eine Erweiterung des beruflichen Verantwortungsbereiches und legt so den Grundstein für den Aufstieg im Betrieb, bzw. unterstützt bei der Bewerbung auf eine höhere Position in einem anderen Unternehmen.

Zusätzlich zu dem vielfältigen Angebot für die Mitarbeitenden bei der Bahn gibt es auch verschiedene Programme für Menschen, die sich beruflich umorientieren und einen Quereinstieg in die Bahnbranche wagen möchten. Diese Qualifizierungsmaßnahmen werden nicht selten durch das Arbeitsamt gefördert und, je nach Zielgruppe, unterschiedlich organisiert.
Einige der Umschulungen richten sich an Berufstätige, die sich das neue Fachwissen gerne zeitlich wie auch räumlich flexibel aneignen. Für andere ist es besser, die theoretischen wie auch praktischen Einheiten der Bahn Weiterbildung in einem kurzen Zeitraum zu absolvieren und im Anschluss direkt in den Beruf einzusteigen, entweder direkt bei dem Anbeiter der Qualifizierungsmaßnahme oder bei einem anderen Arbeitgeber der Schienenbranche.