Kauffrau Büromanagement Kaufmann Büromanagement 2017-11-21T11:04:30+00:00

Kauffrau Büromanagement/Kaufmann Büromanagement

Kauffrau Büromanagement/Kaufmann Büromanagement: In der Verwaltung zu Hause

Als Kauffrau Büromanagement/Kaufmann Büromanagement ist man für die unterschiedlichsten Arten von Bürotätigkeiten zuständig. Von der Buchhaltung und dem Rechnungswesen, über die Kommunikation mit dem Kunden bis hin zu allgemeinen Sekretariatsaufgaben ist das Aufgabenspektrum breit gefächert. Ein großer Teil der Arbeit wird am Computer erledigt, so dass man überwiegend im Büro oder in Konferenzräumen arbeitet, aber auch der Einsatz am Kundenschalter ist möglich.

Als Kauffrau Büromanagement/Kaufmann Büromanagement verantwortet man die Organisation des gesamten Büroalltags. Typische Tätigkeiten von Bürokaufleuten sind etwa die Bearbeitung des Schriftverkehrs und der Post sowie das Verfassen von Geschäftsbriefen und E-Mails. Weiterhin sind sie für die Planung und Vorbereitung von Terminen, das Erstellen von Ausgangsrechnungen, die Organisation von Geschäftsreisen, den Empfang von Besuchern und Kunden sowie die Vorbereitung von Besprechungen mit anschließender Protokollierung verantwortlich. Diese kaufmännischen Fertigkeiten werden auch in der Bahnbranche gebraucht.

Das Berufsbild ist noch recht jung und aus drei Ausbildungsberufen entstanden. Die Bürokauffrau, die Kauffrau für Bürokommunikation und die Fachangestellte für Bürokommunikation sind heute unter der Berufsbezeichnung Kauffrau Büromanagement/Kaufmann Büromanagement zusammengefasst. Die Ausbildung wurde neu strukturiert und die Lehrpläne modernisiert. Bei der Ausbildung zur Kauffrau Büromanagement/zum Kaufmann Büromanagement selbst handelt es sich um eine der fortschrittlichsten Ausbildungen, die es derzeit auf dem deutschen Markt gibt.

Diese Voraussetzungen sind zu erfüllen

Die Ausbildung zur Kauffrau Büromanagement/zum Kaufmann Büromanagement dauert in der Regel drei Jahre. Wer besonders gute Leistungen erbringt und diese mit entsprechenden Schulnoten untermauert, kann die Ausbildungszeit um sechs Monate verkürzen. Die Dauer der Ausbildung kann darüber hinaus in manchen Unternehmen vom Schulabschluss abhängen. Gelernt wird im dualen System. Das heißt, man arbeitet im Betrieb und besucht parallel die Berufsschule. Dort werden alle theoretischen Kenntnisse vermittelt, im Büroalltag können sie dann in die Praxis umgesetzt und gefestigt werden.
Zugangsvoraussetzung für eine Ausbildung zur Kauffrau Büromanagement/zum Kaufmann Büromanagement ist meist die Mittlere Reife. International tätige Großkonzerne verlangen unter Umständen auch die Hochschulreife.
Im Gegenzug kann die Ausbildungszeit in solchen Fällen dann auf nur 24 Monate verkürzt werden.

Um einen der begehrten Ausbildungsplätze zu erhalten, sollte man gute Noten in allen Hauptfächern vorweisen können. Wer bereits EDV-Kurse für Microsoft Office (Word und Excel) absolviert hat, könnte im Bewerbungsverfahren bessere Chancen haben. Auch Fremdsprachenkenntnisse – insbesondere Englisch – sind wichtig, denn viele Unternehmen sind heute international tätig. Spätestens nach der Ausbildung sollte man sich darum bemühen, die vorhandenen Sprachkenntnisse in Englisch und vielleicht in einer weiteren Fremdsprache zu verbessern und zu vertiefen, um sich gut in Wort und Schrift verständigen zu können.

Diese Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es

Zu den wichtigsten Formen der Weiterbildung für Bürokaufleute gehören Fremdsprachen-Lehrgänge und Computerkurse. Wer sich für ein Unternehmen interessiert, das international tätig ist, sollte die entsprechende Landessprache beherrschen oder lernen. Computerkenntnisse sind nach der Ausbildung meist immer ausbaufähig, so dass sich auch hier ein breites Feld für Weiterbildungen ergibt. Generell sollte man neuen Technologien, zum Beispiel Internettelefonie oder Videokonferenzen, im Büroalltag gegenüber sehr aufgeschlossen sein. Eine akademische Weiterbildung zum Betriebswirt oder Fachwirt ist zum Teil auch ohne Abitur möglich. Mit dieser Weiterbildung qualifiziert man sich für eine Führungsposition. Wer gerne mit Zahlen arbeitet, könnte auch an einer Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter interessiert sein.

Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf

Kauffrau/Kaufmann Büromanagement

Abschluss

Mittlere Reife oder Hochschulreife

Fremdsprachen- und EDV-Kenntnisse von Vorteil

Perspektiven

Weiterbildung zum Betriebswirt oder Fachwirt

Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter

  • Alle Arten von Bürotätigkeiten, z.B. in der Buchhaltung, im Rechnungswesen oder in der Kundenbetreuung
  • Bearbeitung des Schriftverkehrs und der Post
  • Verfassen von Geschäftsbriefen und E-Mails
  • Planung und Vorbereitung von Terminen
  • Erstellung von Ausgangsrechnungen
  • Organisation von Geschäftsreisen
  • Empfang von Besuchern und Kunden
  • Vorbereitung von Besprechungen mit anschließender Protokollierung
  • Mittlere Reife oder Hochschulreife
  • Gute Noten in allen Hauptfächern
  • Sicherer Umgang mit Microsoft Office
  • Fremdsprachenkenntnisse (mindestens in Englisch)
  • Weiterbildung zum Betriebswirt oder Fachwirt
  • Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter
Kauffrau/Kaufmann Büromanagement
Haben Sie gerade Ihren Traumberuf gefunden?
Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf
Kauffrau/Kaufmann Büromanagement

Foto: pixelio.de, Tim Reckmann

  • Fahrdienstleiter
  • Fahrzeugbau
  • Gleisbau
  • Ingenieursberufe
  • IT-Berufe
  • Lokführer
  • Zugbegleiter
  • Alle
  • Bauwesen, Handwerk, Umwelt
  • Consulting, Beratung
  • Einkauf, Materialwirtschaft
  • Finanz- u. Rechnungswesen, Controlling, Versicherung
  • Forschung/Entwicklung, High-tech/nat.-wiss. Berufe
  • IT/Telekommunikation
  • Marketing, PR, Werbung, Design/Multimedia
  • Organisation/Projektmanagement
  • Personalwesen
  • Rechts- und Steuerwesen
  • Sekretariat/Office Management/Verwaltung
  • Technische Berufe (Ingenieure, Konstrukteure, Architekten)
  • Transport, Verkehr, Logistik, Lager
  • Unternehmensführung/Management
  • Vertrieb, Verkauf
  • Wissenschaft, Aus-/Weiterbildung