Eisenbahn Weiterbildung – berufliche Qualifizierung in der Bahnbranche

Lebenslanges Lernen: Dieser Grundsatz wird auch in der Bahnbranche mit großem Interesse verfolgt. Weiterbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen frischen nicht nur eventuell eingerostetes Fachwissen wieder auf, sondern unterstützen auch beim Erklimmen der Karriereleiter.
Gleichzeitig nimmt die fortschreitende Digitalisierung und Modernisierung der Industrie und der Technik Einfluss auf verschiedene Berufe der Bahnbranche, wie z. B. auf die Tätigkeit der Rangierlokführer/innen, der Zugbegleiter/innen und der Fahrdienstleiter/innen. Qualifizierungsmaßnahmen unterstützen die Arbeitnehmer bei der Umstellung auf neue Technologien.

Neben Weiterbildungen werden aber auch verschiedene Umschulungen für den Quereinstieg in der Bahnbranche angeboten – zu den bekanntesten zählt vermutlich die Umschulung zum Triebfahrzeugführer. Oft werden diese Qualifizierungsmaßnahmen über das Jobcenter finanziert.

Anbieter für Ausbildung und Umschulungen
in der Bahnbranche

DB Icon

DB Training

Die Deutsche Bahn ist ein internationaler Anbieter von Mobilitäts- und Logistikdienstleistungen und agiert weltweit in über 130 Ländern. Mit mehr als 300.000 Mitarbeitern gehört sie auch zu den größten Arbeitgebern der Schienenbranche.

Seit 25 Jahren bietet die DB Training ein umfangreiches Seminarangebot für 500 Berufsbilder und 30 Ausbildungsberufe. Diese dienen der Qualifizierung und Weiterbildung und sind auf den Prinzipien des bedarfsorientierten und selbstorganisierten Lernens aufgebaut. Die Kombination aus Wissensvermittlung, Qualifikationserwerb und der Schaffung von Handlungssicherheit sichert die Mitnahme des Erlernten in den beruflichen Alltag.

Die Lernveranstaltungen finden sowohl digital als auch in Präsenzverantstaltungen statt, um die Flexibiltät und Vereinbarkeit mit dem Beruf sicherzustellen.

zur DB Training
Captrain

Captrain

Die Trainingzentren der Captrain Deutschland GmbH liegen in Dortmund und Bitterfeld. Hier werden verschiedene Weiterbildungsprogramme rund um die Schiene angeboten, wie z. B. Lokführer im Strecken- oder Rangierdienst, Bremsprobenberechtigte oder Prüfer/in für Güterwagen. Das Angebot richtet sich dabei sowohl an Mitarbeiter/innen von Captrain wie auch an externe Teilnehmende.

Das Trainingszentrum in Dortmund bietet Aus- und Weiterbildungen für Eisenbahner im Betriebsdienst bzw. verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen für angehende Triebfahrzeugführer. Der Captrain Simulator – ein Sattelauflieger mit vier Simulatorplätzen – sorgt für eine praxisnahe Ausbildung.

Das wagentechnische Trainingszentrum in Bitterfeld konzentriert sich auf Bildungsangebote rund um den Güterverkehr, wie die Bremsprobenberechtigung oder Technische Wagenbehandlung.

Verschiedene Schulungsangebote werden auf Anfrage auch vor Ort angeboten.

zum Angebot von Captrain
Dispo-Tf Education GmbH

dispo-Tf Education GmbH

Die dispo-Tf Education GmbH ist ein deutschlandweit agierendes, privates Bildungsunternehmen mit Schwerpunkt im Eisenbahnverkehrswesen und Tochter der dispo-Tf Holding GmbH. Seit der Gründung im Jahr 2013 konzentriert sich das Unternehmen auf die Aus- und Weiterbildung in bahnspezifischen Berufen und betreibt aktuell 17 Standorte in ganz Deutschland. Derzeit bieten sie etwa 20 Berufsausbildungen aus der Bahnbranche an.

Viele technische Aus- und Weiterbildungen der dispo-Tf Education werden von beruflich aktiven Dozierenden geleitet und sind daher besonders praxisnah. Darüber hinaus werden viele der Qualifizierungsmaßnahmen durch die Agentur für Arbeit gefördert.

Die dispo-Tf Education GmbH garantiert die Übernahme aller Azubis, die ihre Ausbildung oder Qualifizierungsmaßnahme erfolgreich abschließen.

zur dispo Tf Education
ODEG

ODEG-Akademie

Die ODEG-Akademie ist Teil der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (kurz: ODEG) und ein TÜV-zertifizierter Bildungsträger sowie anerkannter Ausbildungsbetrieb beim Eisenbahn-Bundesamt. Die Akademie selbst liegt Berlin-Lichtenberg, die Kurse finden aber in Schwerin, Cottbus, Brandeburg an der Havel und Berlin statt.

Neben Aus- und Weiterbildungen gehören auch verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen, wie z. B. als Triebfahrzeugführer/in oder Servicemitarbeiter/in im Nahverkehr, zum Programm der ODEG-Akademie. Der Kurs zur Qualifizierung zum Triebfahrzeugführer startet vier bis fünf Mal im Jahr. Neben einer Finanzierung der Maßnahme durch Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit bietet die ODEG auch regelmäßig Plätze für Interessierte, die keinen Anspruch auf Fördermaßnahmen haben. In diesem Fall trägt die ODEG die Kosten.

Üblicherweise werden Teilnehmenden nach Abschluss der Ausbildung oder Qualifizierungsmaßnahme in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen.

zur ODEG-Akademie
Spitzke Akademie Logo

Spitzke Akademie

Die Spitzke Akademie ist Teil der Unternehmensgruppe Spitzke und bietet fundierte Aus- und Weiterbildungen im Bereich Eisenbahninfrastruktur an. Zu ihrer Zielgruppe gehören sowohl Interessierte aus der Bahnbranche wie auch Quereinsteiger. Das Angebot beinhaltet Pflichtschulungen und Qualifizierungsmaßnahmen wie auch Workshops und Meisterausbildungen bzw. Führungskräftetrainings. In allen Programmen wird auf die Vernetzung verschiedener Fachbereiche sowie auf die Praxisebene großen Wert gelegt, um den Teilnehmenden die größtmögliche Handlungssicherheit für ihren beruflichen Alltag zu vermitteln.

Zusätzlich zum Schulungszentrum im Güterverkehrszentrum Berlin Süd sind individuelle Schulungsangebote bei Unternehmen vor Ort möglich. Darüber hinaus bietet die Spitzke-Akademie in Zusammenarbeit mit verschiedenen Hochschulen ein Stipendium für besonders engagierte Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen.

zur Spitzke Akademie
VDEF Logo

Verband Deutscher Eisenbahnfachschulen (VDEF)

Der Verband Deutscher Eisenbahnfachschulen wurde vor etwa 100 Jahren gegründet und gehört damit zu den ältesten Bildungseinrichtungen der Bahnbranche. Ursprünglich ist der Verband aus einem Zusammenschluss verschiedener “Eisenbahnfachschulen” entstanden, um die Bildungsarbeit der Bahnbranche zu koordinieren und eine Einheitlichkeit der Lehrinhalte sicherzustellen.

Mittlerweile betreibt der VDEF Bildungseinrichtungen an insgesamt 15 Standorten in Deutschland und ist Partner von etwa 800 Firmen und Unternehmen. Jährlich führen sie etwa 3.000 Seminare zu den unterschiedlichsten Themen durch. Neben Aus- und Weiterbildungen für verschiedene Bahnberufe gehören auch Fremdsprachenseminare oder Fortbildungen aus dem Bereich Wirtschaft und Recht zum Programm. Darüber hinaus ist es möglich, bei der VDEF einen Schulabschluss nachzuholen.

Neben Präsenzveranstaltungen werden auch Fernlehrgänge durch die angeschlosse Valentin-Vogt-Fernschule angeboten, welche die Seminare und Weiterbildungen zeitlich wie auch räumlich flexibel organisieren.

zum VDEF
VDEI Logo

VDEI-Akademie

Die VDEI-Akademie ist die Bildungsplattform des Verbands Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e.V. (VDEI) und richtet sich mit ihrem Programm insbesondere (aber nicht ausschließlich) an Ingenieurinnen und Ingenieure aus dem spurgeführten Verkehr.

Zum Programm der Akademie gehören Seminare und Weiterbildungen zu folgenden Themen: Infrastruktur, Technische Ausrüstung, Fahrzeuge, Bahnsystem und Verkehrspolitik. Dazu kommen noch die Bereiche Umwelt-, Arbeits- und Brandschutz.

Bei der Zusammenstellung des Programmes achtet die Akademie darauf, sowohl berufsbegleitende Maßnahmen für Neueinsteiger/innen wie auch Weiterbildungen für Ingenieurinnen und Ingenieure aus der Bahnbranche anzubieten. Aber auch für Ingenierinnen und Ingenieure, die einen Quereinstieg in die Bahnbranche wagen möchten, werden im Programm berücksichtigt.

zur VDEI-Akademie

VDV-Akademie

Im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (kurz: VDV) sind etwa 600 Unternehmen des Öffentlichen Personenverkehrs und Schienengüterverkehrs organisiert.

Die VDV-Akademie ist Teil des Verbandes und hat das Ziel, die Qualität der Aus- und Weiterbildungen im Personen- wie auch Schienengüterverkehr zu sichern. Dazu gehört ebenfalls die Setzung von Standards für berufliche Weiterbildungen und die Schaffung eines geordneten Systems für Qualifizierungen innerhalb der Branche.

Neben ihrem vielfältigen Angebot an Aus- und Weiterbildungen sowie verschiedenen Qualifizierungsmaßnahmen versteht sich die VDV-Akademie als Plattform für Information, Beratung und Diskussion. Im Kontakt mit Mitgliedsunternehmen werden zudem Kongresse, Tagungen, Werkstattseminare und Fachgespräche veranstaltet.

zur VDV-Akademie

Weiterbildung bei der Eisenbahn – Fachwissen und Karriereoptionen

Auch nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung haben die Kolleginnen und Kollegen aus der Bahnbranche die Möglichkeit, ihr Fachwissen und ihre Soft Skills weiterzuentwickeln und sich über Zertifikate für verschiedene Tätigkeiten zu qualifizieren. Weiterbildungen bei der Eisenbahn – damit kann sowohl die Vertiefung des Fachwissens als auch die Qualifizierung für eine Teamleitung gemeint sein. Lebenslanges Lernen und auf dem neuesten Stand bleiben ist im digitalen Zeitalter so wichtig wie nie zuvor. Mitarbeitende können sich per Workshop, Weiterbildung und andere Formate über die digitalen Neuerungen in ihrem Berufsbild informieren und Handlungssicherheit im Umgang mit den neuen Technologien erlangen. Berufsgruppen, für welche die Digitalisierung eine besonders große Rolle spielt, sind z. B. Zugbegleiter/innen und Lokrangierführer/innen.

Aber das Angebot richtet sich nicht nur an Menschen, die bereits bei der Bahn arbeiten: Umfassende Qualifizierungsmaßnahmen für verschiedene Tätigkeiten, wie z. B. die Triebfahrzeugführer oder Gleisbauer, vereinfachen die berufliche Neuorientierung und bereiten perfekt auf den Quereinstieg in die Bahnbranche vor.
Verschiedene Anbieter, wie z. B. die Deutsche Bahn Training oder die dispo Tf Education, bieten ihren Absolvent/innen nach einer erfolgreich abgeschlossenen Qualifizierungsmaßnahme einen Arbeitsvertrag in ihrem Unternehmen an.
Eine berufliche Neuorientierung erfordert immer einen gewissen Mut und auch die entsprechenden Ressourcen auf Seiten der Quereinsteiger. Um diese Phase etwas einfacher zu gestalten, werden bei der Bahn die Weiterbildungen z. T. berufsbegleitend und digital angeboten, sodass die Teilnehmenden sie zeitlich flexibel und ortsungebunden absolvieren können. Darüber hinaus werden verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen finanziell durch das Arbeitsamt gefördert, z. B. durch Bildungsgutscheine.
Ebenso bieten einige der oben aufgeführten Bildungseinrichtungen Umschulungen und Weiterbildungen bei der Bahn an, die sich auf die Bedürfnisse einer bestimmten Zielgruppe angepasst haben. So wird eine Qualifizierungsmaßnahme zum Triebfahrzeugführer, die sich explizit an Geflüchtete richtet, durch einen Sprachkurs ergänzt, während ein Programm für Jugendliche ohne Schulabschluss durch Sozialarbeiter unterstützt wird.
Die Bahnbranche hält für jeden ihrer (zukünftigen) Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen das richtige Angebot bereit.

Foto: Deutsche Bahn AG / Max Lautenschläger