Zugbegleiter: Jobs für mobile Gastgeber

Stellen Sie sich einmal einen klassischen Dienstleistungsberuf vor: Dazu gehört, die Kundschaft über Produkte und besondere Angebote zu beraten, Räume in Ordnung zu halten, bei Störungen im Betriebsablauf den Überblick zu behalten und Lösungen umzusetzen. Nun übertragen Sie diese Situation in eine Eisenbahn und schon haben Sie eine Idee vom Zugbegleiter Job. Als Kundenbetreuer bzw. Kundenbetreuerin kümmern sich die Zugbegleiter im Job um die Fahrgäste in “ihrer” Eisenbahn – und zwar vor, während und nach der Fahrt. Darüber hinaus kommunizieren sie mit den Lokführer/innen, Bahnhöfen und anderen Kollegen und Kolleginnen bei der Bahn.

Besser bekannt ist die Tätigkeit unter der Bezeichnung „Schaffner/in“; das ist aber mittlerweile nicht die offizielle Berufsbezeichnung.

Früher wurde neben dem Regional- und Fernverkehr auch der öffentliche Nahverkehr von Schaffnerinnen und Schaffnern begleitet, allerdings sind einige ihrer Tätigkeiten (z. B. Fahrkartenverkauf und Zugabfertigung) durch den technischen Fortschritt obsolet geworden, sodass die einzig übriggebliebene Tätigkeit – die Fahrkartenkontrolle – von einer eigenen Berufsgruppe, dem Job des Zugbegleiters, durchgeführt wird.

Seit 1967 dürfen auch Züge des Regionalverkehrs, die eine Gesamtlänge von weniger als 100m aufweisen, ohne Zugbegleiter/in fahren, solange der Führerstand mit zwei Personen besetzt ist.
Weitere Bezeichnungen für den Job eines Zugbegleiters sind Zugbetreuer/in oder Kundenbetreuer bzw. Kundenbetreuerin, abhängig vom Arbeitgeber, der Region und ob sie im Nah- oder im Fernverkehr eingesetzt werden.

Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf

Zugbegleiter/in
graduation

Abschluss

Abschluss Ausbildung zum Kaufmann / Kauffrau für Verkehrsservice
Quereinstieg über Weiterbildung/Umschulung möglich
– abgeschlossene Berufsausbildung von Vorteil

Ausbildungsdauer

Perspektiven

Verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten

Zugchef

location_1

Arbeitsort

Im Zug

Anforderungen und Aufgaben des Zugbegleiter Jobs

Zugbegleiter/innen repräsentieren nicht nur ihr Unternehmen, sondern gestalten das Erlebnis „Reisen mit der Bahn“ für die Mitfahrenden unabhängig von Region und Eisenbahnverkehrsunternehmen. Daher ist es wichtig, dass sie Spaß im Umgang mit Menschen haben, offen und zugänglich auftreten und keine Berührungsängste haben. Ein selbstbewusstes Auftreten und gepflegtes Erscheinungsbild hilft dem Zugbegleiter, im Job Konflikte zu lösen.

Ein ausgeprägtes Kunden- und Servicebewusstsein ist unerlässlich, um den Mitreisenden ihre Fahrt auch bei technischen Schwierigkeiten und organisatorischen Problemen immernoch so angenehm wie möglich zu gestalten. Ebenso wichtig sind Eigenschaften wie Engagement für die Tätigkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit. Die Belastbarkeit ist insbesondere für die Arbeit im Schichtdienst Grundvoraussetzung. Außerdem ist ein technisches Verständnis und ein sicherer Umgang mit Informations- und Kommunikationssystemen unerlässlich für den Alltag im Job eines Zugbegleiters.

Wie in vielen verantwortungsvolle Berufen, die sich um die Bahn drehen, müssen Zugbegleiter/innen eine Bescheinigung ihrer Diensttauglichkeit vorweisen können. Darüber hinaus benötigen Zugbegleiter für ihren Job selbstverständlich eine Bereitschaft zum Reisen. Bei einem Einsatz im Nahverkehr können die Zugbegleiter/innen allerdings damit rechnen, nach ihrer Schicht nach Hause zurückkehren zu können, während die Angestellten im Fernverkehr öfters in den Hotels fremder Städte übernachten. Daher finden sich im Regionalverkehr auch mehr Jobs für Zugbegleiter und Zugbegleiterinnen, die an einer Stelle in Teilzeit interessiert sind, während im Fernverkehr vornehmlich Jobs in Vollzeit angeboten werden.

Zu den alltäglichen Aufgaben der Zugbegleiter in ihrem Job gehören:

  • Betreuung der Kunden am und im Zug sowie Sicherstellung der Servicequalität
  • Informationen über Anschlusszüge und Unregelmäßigkeiten, Platzreservierungen und Fahrpläne
  • Auskünfte über verschiedene Tarife geben
  • Überwachung von Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit im Zug
  • Kontrolle der Fahrkarten, Erheben von Beförderungsentgelten
  • Betriebliche Unterstützung des Lokführers bei der Zugabfertigung und anfallenden betrieblichen Aufgaben
  • Kommunikation zwischen Lokführer und Servicepersonal

Die Aufgaben variieren hierbei mit Zug, Fahrstrecke und –länge sowie dem Verantwortungsbereich, den die Zugbegleiter für den Job ausfüllen. Zugführer/innen haben neben personeller Verantwortung auch eine gewisse Entscheidungsbefugnis.

Gleichzeitig repräsentieren Zugbegleiter in ihrem Job nicht nur ihren Arbeitgeber, sondern auch das Reisen mit der Eisenbahn allgemein. Umso wichtiger ist es, den Reisenden einen angenehmen Aufenthalt im Zug für die Dauer der Fahrt zu ermöglichen und mit eventuell auftretenden Problemen (Verspätungen, verpasste Anschlusszüge, technische Probleme etc.) sowie den verschiedenen Reisenden (Familien, Pendler, Fußballfans) professionell und zuvorkommend umzugehen.

Stellenangebote für Zugbegleiter/innen

Zugbegleiter finden Stellenangebote in allen Eisenbahnverkehrsunternehmen der Republik. Wie in vielen anderen Berufen lässt sich auch hier eine Überalterung der Berufsgruppe feststellen, sodass in Zukunft auch trotz technischer Innovationen weiterhin Jobs für Zugbegleiter und Zugbegleiterinnen ausgeschrieben werden. Darüber hinaus gilt die Bahn durch ihre Nachhaltigkeit als das Verkehrsmittel der Zukunft, sodass auch weiterhin Zugbegleiter/innen für die Sicherheit und den Komfort der Reisenden zuständig sein werden.

Nicht selten bleiben Zugbegleiter für ihren Job aber bei dem Unternehmen, in dem sie ihre Ausbildung absolviert haben. Selbstverständlich ist aber genauso gut ein Wechsel des Arbeitgebers bzw. zwischen Fern- und Nahverkehr mit einer Umschulung möglich. Ebenso ist es möglich, sich als Quereinsteiger oder Quereinsteigerin für die Tätigkeit zu qualifizieren.

Wie viele andere Jobs bei der Bahn werden auch hier Stellen in Vollzeit un dIn Teilzeit angeboten, um eine bessere Vereinbarkeit von Beruf  und Familie zu ermöglichen.

Zugbegleiter: Jobs und Karriere

Die ideale berufliche Vorbereitung auf den Job der Zugbegleiter und Zugbegleiterinnen findet sich in der Ausbildung „Kaufleute für Verkehrsservice“. Darüber hinaus bieten viele EVUs Programme zur Umschulung für einen Quereinstieg aus der touristischen, verkehrstechnischen oder einer anderen, serviceorientierten Branche an. Selbstverständlich gibt es auch hier Programme für Quereinsteiger, welche nach einer Karriere in einer anderen Branche bei der Bahn einsteigen möchten.

Mit mehreren Jahren beruflicher Erfahrung ist ein Aufstieg zum Zugführer bzw. zur Zugführerin (in manchen Unternehmen auch Zugchef/in genannt) der Weg, eine leitende Position mit mehr personeller Verantwortung und Entscheidungsbefugnis zu übernehmen. Zu dieser personellen Verantwortung gehört z. B. auch die Ausbildung der angehenden Zugbegleiter und -begleiterinnen, entweder direkt im Beruf oder im Rahmen einer Lehrtätigkeit an einer Schule.

Ein besonderer Zweig des Zugbegleiter Jobs ist der sogenannte Schlafwagenschaffner. Hier mischen sich die Tätigkeiten eines Zugbegleiters mit denen eines Hoteliers. Dieser Beruf wird von deutschen EVUs allerdings nicht mehr angeboten, da die Deutsche Bahn seit 2016 keine Nachtverbindungen mit Schlafwagen mehr anbietet. Stattdessen wird diese Nische nun vor allem von österreichischen, ungarischen und kroatischen EVUs für weite Teile von Europa bedient.

In Zukunft wird sich der Job der Zugbegleiter und Zugbegleiterinnen an die Weiterentwicklung verschiedener Technologien anpassen und sich damit weiterentwickeln. Durch den zunehmenden digitalen Ausbau des Bahnverkehrs wäre z. B. eine automatisierte Erkennung der Fahrkarten eine mögliche Innovation. Zugbegleiter/innen müssten dann nicht mehr manuell die Tickets ihrer Fahrgäste überprüfen, sondern könnten diese Aufgabe an ein Programm abgeben. Langfristig werden händsiche Tätigkeiten im Zugbegleiter Job eine kleinere Rolle spielen und stattdessen Wissen und Fähigkeiten im Umgang mit digitalen Formaten einen größeren Teil des Berufsbildes einnehmen.

Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf

Zugbegleiter/in

Foto: Andreas Taubert, AndreasTaubert.com