Zum neuen Job gleich eine Wohnung dazubekommen – wie schön wäre das! Die Deutsche Bahn möchte ihren Mitarbeitern genau diesen Wunsch erfüllen. Schon Mitte letzten Jahres hat der Konzern berichtet, dass er sein Wohnraumkonzept ausbaut und dabei auch Auszubildende mit Mietkostenzuschüssen finanziell unterstützt. Nun setzt die DB ihre Wohnraumoffensive fort.

Vertrag mit einem der größten Vermieter Deutschlands abgeschlossen

Aktuell gibt es Verträge mit 31 Gesellschaften und Genossenschaften, in den nächsten Monaten werden noch weitere hinzukommen. Neu ist die Kooperation mit der Wohnungsgesellschaft Vonovia – mit rund 400.000 Wohnung einer der größten Immobilienkonzerne Deutschlands –, mit der die Deutsche Bahn sogar eine eigene Wohnungsbörse im Internet anbietet. DB-Mitarbeiter profitieren dann von einem eigenen Telefon- bzw. E-Mail-Kontakt und müssen zudem keine Kaution für ihre neue Wohnung zahlen.

DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Unsere Wohnungsoffensive ist ein wichtiger Baustein für attraktive Beschäftigungsbedingungen. Wir orientieren uns damit als Arbeitgeber an den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen.“ Arnd Fittkau, Vorstand bei Vonovia, ergänzt: „Wir freuen uns, die Bahn mit Wohnungen für ihre langjährig und neu Beschäftigten unterstützen zu können und damit einen Beitrag für die dringend erforderliche Verkehrswende in Deutschland zu leisten.“

Mehr Wohnraum für Azubis in Hamburg und in Stuttgart

Für Auszubildende und Dual-Studierende hält die Deutsche Bahn einige attraktive Benefits bereit: zum Beispiel einen Mietkostenzuschuss von bis zu 350 Euro, wenn Hin- und Rückfahrt zur Arbeitsstelle länger als 150 Minuten dauern. Außerdem stehen den Azubis vergünstigte Apartments zur Verfügung.

In Hamburg bietet die DB ab sofort, in Zusammenarbeit mit dem Hamburger AzubiWerk, 38 zusätzliche WG-Zimmer für Auszubildende an. Die Zimmer liegen in dem zweiten Wohnheim der gemeinnützigen Stiftung Auszubildendenwerk in Hamburg Harburg, das in Kürze eröffnet wird.

Gute Neuigkeiten gibt es auch für angehende Azubis aus dem Raum Stuttgart: Genauso wie in München kümmert sich seit Oktober jetzt auch in Stuttgart eine Wohnraumbeauftragte darum, das Wohnungsangebot für DB-Mitarbeiter in der Region auszubauen. Die Mieter werden die neuen Wohnungen, die im Rahmen des Pilotprojekts in München entstanden sind, in Kürze beziehen.