Berlin, 12.11.2020. Nachdem im September der Bau eines neuen Bahninstandhaltungswerkes in Cottbus von Seiten der Politik und der Deutschen Bahn angekündigt wurde, knüpft die DB nun Kontakte zu bereits bestehenden Strukturen in der Lausitz an.
Gemeinsam mit der LEAG (Lausitz Energie Bergbau AG und Lausitz Energie Kraftwerke AG) ist nun eine Vereinbarung getroffen worden, in den Bereichen Ausbildung, Qualifizierung und Übernahme von Personal eng zusammenzuarbeiten und so den Strukturwandel der Region zu unterstützen.
Das geplante Bahninstandhaltungswerk in Cottbus soll das modernste im europaweiten Vergleich werden und etwa 1.200 Industriearbeitsplätze bieten, einschließlich etwa 100 Ausbildungsplätze. Finanziert wird es unter anderem durch das Strukturstärkungsgesetz des Bundes.
Derzeit sind im Bahnwerk in Cottbus etwa 450 Arbeitskräfte beschäftigt.

Die Zusammenarbeit fokussiert sich insbesondere auf bereits vorhandene Synergien und die gemeinsame Nutzung von Strukturen. Das neue Bahnwerk soll das Zentrum für die Forschung an Hybridzügen sowie Standort zu deren Wartung und Umrüstung werden.

Die LEAG ist bisher der größte Ausbildungsbetrieb in der Lausitz. Insgesamt beschäftigen sie etwa 600 Auszubildende und Studierende in gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufen, wie z. B. Elektroniker, Mechatroniker, Industriemechaniker, Maschinen- und Anlagenführer.

Stimmen der Beteiligten

DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Wir schmieden hier ein Bündnis für die Zukunft und zeigen wichtige berufliche Perspektiven für die Lausitz auf.“

Jörg Steinbach, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg: „Mit der LEAG und der DB vereinbaren zwei Unternehmen eine Kooperation, die beide über umfangreiche und langjährige Kompetenzen und Erfahrungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung verfügen. Beide zeichnen sich dadurch aus, dass sie in hohem Maße Verantwortung für ihre Beschäftigten übernehmen und mit gelebter Sozialpartnerschaft und Tarifverträgen ganz im Sinne ‚Guter Arbeit‘ agieren.“

LEAG-Personalvorstand Jörg Waniek: „Wir sehen unseren Anspruch und unsere Verantwortung darin, weiterhin so vielen jungen Menschen wie möglich mit einer qualitativ hochwertigen Berufsausbildung in dieser Region eine langfristige Perspektive zu bieten. Die angestrebte Kooperation der Deutschen Bahn wird mit dazu beitragen, die Wirtschafts- und Industrieregion Lausitz mit Nachwuchs an Fachkräften zu stärken.“