Viele Rentner arbeiten freiwillig auch nach Erreichen des Ruhestands-Alters weiter. Hintergrund sind in der Regel nicht finanzielle Überlegungen, sondern der Wunsch, Erfahrungen an jüngere Kollegen weitergeben zu können. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Bosch Management Support GmbH, bei der 650 Personen im Alter ab 50 Jahren mit höherer Bildung befragt wurden. Neben der Erfahrungsweitergabe erhoffen sich die Befragten auch Fitness durch die täglichen Herausforderungen in der Arbeit und den Erhalt ihrer sozialen Kontakte. Wichtig sind den Betroffenen dabei vor allem flexible Arbeitszeiten, die Möglichkeit, im Home-office zu arbeiten, hat für die älteren Arbeitnehmer dagegen keine so große  Bedeutung.

Im Rahmen der Studie wurden darüber hinaus auch Interviews mit Führungskräften und Personalverantwortlichen durchgeführt. Die soziale Kompetenz der älteren Mitarbeiter ist nach Einschätzung der Personalabteilungen dabei ein bedeutender Vorteil.