Mit der Plattform Deutschstunde.eu, die am 14. April frisch an den Start gegangen ist, wird ein weiterer Beitrag zur schnellen Integration der zahlreichen Geflüchteten geleistet. Ziel ist es, eine Plattform zum Austausch zwischen ehrenamtlichen Unterrichtenden und Menschen, die Deutsch lernen wollen, zu schaffen.

Kommunikation ist die Grundvoraussetzung für Austausch und Integration – auch in den Arbeitsmarkt. Der Zugang zur deutschen Sprache ist allerdings mühsam und zudem nicht für alle in Deutschland lebenden Menschen gegeben. Gleichzeitig möchten sich so viele Menschen persönlich engagieren, um die Herausforderung Integration zu schaffen und eine friedliche Zukunft mitzugestalten. Deutschstunde.eu verbindet diese beiden Seiten standortübergreifend, effizient und sehr einfach mit den zeitgemäßen Mitteln der digitalen Kommunikation.

Potenzial für die Bahnbranche – Chance für Flüchtlinge
Ist die Sprachbarriere erst einmal überwunden, bietet die Bahnbranche immer mehr Möglichkeiten für Geflüchtete, eine Tätigkeit im Bahnsektor aufzunehmen. In der Initiative „Integration von Flüchtlingen mit Arbeitsmarktzugang in die Bahnbranche“ (Integration Schiene) haben sich bereits mehrere Player und Organisationen der Branche zusammengeschlossen und bieten verschiedene Maßnahmen an, wie die Bereitstellung von Informationsmaterial, die Beratung in rechtlichen Fragen und die Kontaktvermittlung in die Branche. Als zentrale Koordinationsstelle soll eine Datenbank und Kommunikationsplattform aufgebaut werden, um einen Überblick über laufende Aktivitäten und Aktionen zu schaffen und diese auch untereinander zu vernetzen.