Das Konzept „Chance plus“ richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die Schwierigkeiten bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz haben. Insgesamt starten im Oktober bundesweit 17 Klassen in unterschiedlichen Städten (Berlin, Bremen, Dortmund, Frankfurt, Halle, Hamburg, Köln, München und Stuttgart), welche die Teilnehmenden beim Übergang von der Schule in eine Ausbildung und später in einen Beruf unterstützen.

Bewerbungen sind ab sofort hier möglich.

Bewerberinnen und Bewerber müssen ein Sprechniveau B1 nachweisen können und als „ausbildungsplatzsuchend“ gemeldet sein. Insgesamt stehen rund 300 Plätze zur Verfügung, von denen etwa ein Viertel für Geflüchtete reserviert ist.

Was genau machen die Jugendlichen in dem Projekt?

Im Rahmen des zehn- bis zwölfmonatigen Programms haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, verschiedene Berufe der Deutschen Bahn näher kennenzulernen. Sie haben die Möglichkeit, durch Arbeit im Betrieb und die Betreuung durch einen Ansprechpartner einen Beruf genau kennenzulernen.

In der schulischen Phase des Programmes wird nicht nur zusätzliche Allgemeinbildung, sondern auch Sozial- und Methodenkompetenzen (wie Selbstorganisation oder Konfliktmanagement) vermittelt. Ebenso werden die Teilnehmenden, z. B. durch Bewerbungstrainings, auf den Berufseinstieg vorbereitet. In der schulischen Phase steht ihnen ein Sozialarbeiter oder eine Sozialarbeiterin als Unterstützung zur Seite.
Ziel des Programmes ist, die Teilnehmenden auf die gewünschte Ausbildung vorzubereiten und ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz zu erhöhen. Sie werden finanziell mit knapp 400 Euro pro Monat unterstützt.

Das Programm findet in insgesamt 16 verschiedenen Schwerpunkten statt. Dazu gehören unter anderem Vegetationspflege, Service am Bahnhof, Service im Zug, Elektronik oder Gleisbau. Die vollständige Liste der Schwerpunkte sowie die sich anschließenden Ausbildungsberufe findet sich hier.

Erfolge bei „Chance plus“

Seit dem Start des Programmes haben bereits etwa 5.500 junge Menschen das Zertifikat erhalten und rund 75 Prozent sind nach Abschluss des Programmes von der Deutschen Bahn in eine Ausbildung übernommen worden.
DB-Personalvorstand Martin Seiler zufolge leistet das Programm, welches als Teil der Einstellungsoffensive einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft und die Starke Schiene leistet. Dazu gehöre auch, dass Menschen mit weniger Chancen gezielt gefördert werden.

Das Programm „Chance plus“ ist in Zusammenarbeit mit ZukunftPlus e.V. und der Industrie- und Handelskammer entstanden.

Fotos: Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe
Quelle: ‘Chance plus’ bietet jungen Menschen eine berufliche Perspektive