Im Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ stehen die Titelkandidaten fest: Aus rund 150 Geschichten, die Reisende bis zum 31. Januar 2016 an die Allianz pro Schiene schickten, hat die Jury 48 preiswürdige Reiseerlebnisse nominiert.

Alle von den Kunden vorgeschlagenen Eisenbahner haben für den Wettbewerb ihr Einverständnis gegeben, mit ihrer Geschichte und einem Porträt in einer Online-Galerie zu erscheinen. Aus dem Kreis dieser 48 Titelkandidaten wird eine Jury aus Eisenbahngewerkschaften, Fahrgastverbänden und Verkehrsclubs am 27. April 2016 die Sieger küren.

Der Wettbewerb unter dem Vorsitz der Allianz pro Schiene findet schon zum sechsten Mal in Folge statt. „Wir wollen mit diesem Wettbewerb eine Art Schienentagebuch schreiben“, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, am Freitag in Berlin. „Wer wissen will, was auf Deutschlands Netz so alles passieren kann, muss die Kunden fragen. Und genau das tun wir mit unserem Aufruf.“ Flege verwies darauf, dass der Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ in den Jahren seines Bestehens merklich an Fahrt gewonnen habe: „Bis heute haben uns schon mehr als tausend Reisende zum Teil lange Briefe geschrieben und uns verraten, welche Bahnmitarbeiter ihnen auf Reisen besonders geholfen haben.“

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier