Lokführer-Jobs

Lokführer/in (Triebfahrzeugführer/in) –
Dieser Job bringt Menschen in Bewegung

Der Lokführer-Job ist nicht nur ein zukunftssicherer, abwechslungsreicher und verantwortungsvoller Beruf, sondern für viele auch ein lang gehegter Kindheitstraum.

Millionen von Pendler und Fernreisende und unzählige Waren müssen sicher und zuverlässig zu ihren Bestimmungsorten gebracht werden – ohne den Triebfahrzeugführer wäre dies undenkbar, denn ohne ihn bewegt sich nichts.

Lokführer steuern Triebwagen oder Lokomotiven im Nah-, Fern- oder Werksverkehr und sind für die reibungslose Beförderung von Personen oder den Transport von Gütern verantwortlich. Neben dem Führen und Rangieren der Züge gehört auch das Überprüfen des technischen Zustands der Fahrzeuge, wie z. B. der Funktionstüchtigkeit der Bremse, zu seinen Aufgaben.

Das klingt interessant? Hier geht’s zu einem Interview mit Lokführern in der Ausbildung. Erfahren Sie aus erster Hand, wie die Ausbildung abläuft und welche Herausforderungen sie mit sich bringt.

Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf

graduation

Abschluss

für Ausbildung Eisenbahner/in im Betriebsdienst
Fachrichtung Lokführer und Transport: Hauptschulabschluss empfohlen
Quereinstieg über Weiterbildung/Umschulung möglich

Ausbildungsdauer

Perspektiven

Verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten

Wagenmeister (Doppelqualifikant),
Meister für Bahnverkehr;
Verkehrsplaner (mit Studium),
staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Verkehrstechnik

location_1

Arbeitsort

Im Zug, an den Gleisen

Lokführer: ein Job mit Anerkennung und Zukunft

Lokführerinnen und Lokführer im Personenverkehr sind für die sichere Beförderung von Fahrgästen zuständig, während ihre Kolleginnen und Kollegen im Güterverkehr Waren und Rohstoffe transportieren. Hierbei tragen sie eine große Verantwortung – nicht nur für die Sicherheit des Fahrpersonals und der Beförderten, sondern auch für die Züge und Infrastruktur. Aber Lokführerinnen und Lokführer spielen nicht nur im System Bahn eine unersetzliche Rolle: Die Studie „Trust in Professions“ des Gfk Vereins brachte hervor, dass dieser Berufsgruppe ein genauso hohes Vertrauen entgegengebracht wird wie Ärzten und Piloten.

Darüber hinaus gilt der Job der Lokführerinnen und Lokführer als sehr zukunftssicher. Die Bahn spielt eine wichtige Rolle in der Verkehrswende und in den kommenden Jahren werden mehr und mehr Lokführerinnen und Lokführer im Güterverkehr und für den Personentransport gesucht werden.
Gleichzeitig ändert sich der Job der Lokführer und Lokführerinnen durch die voranschreitende Digitalisierung des Eisenbahnverkehres, sodass der Alltag in Zukunft mehr und mehr durch technische Innovationen unerstützt wird. Vor einer Vollautomatisierung des Bahnverkehrs und dem damit einhergehenden Wegfall des Lokführer Jobs mus man sich allerdings nicht fürchten. Zurzeit gibt es eine große Nachfrage nach ausgebildeten Triebfahrzeugführern bzw. Bewerbern für die Ausbildung Eisenbahner/in im Betriebsdienst, wobei davon auszugehen ist, dass die Nachfrage noch steigen wird. Auch der Blick in die Stellenbörse zeigt, dass Jobs für Lokführer in großer Anzahl vorhanden sind.

Anforderungen an Lokführer

Wer Lokführer/in werden möchte, sollte großes Interesse an Technik und dem Bahnsystem haben, da die Züge heutzutage mit komplexer Elektronik ausgestattet sind. Daneben sollten Sie eine hohe physische und psychische Belastbarkeit mitbringen. Auch die Bereitschaft zu Schichtdiensten und unregelmäßigen Arbeitszeiten werden in Stellenangeboten für Lokführer oft genannt. Natürlich sollten Sie auch bereit sein, überregional zu arbeiten – das Reisen ist schließlich Kerninhalt eines Lokführer-Jobs.

Kürzere Strecken fahren Lokführerinnen und Lokführer im Nah- und Reginalverkehr. Hier sind auch Teilzeitstellen mit flexibleren Arbeitszeiten möglich, auch wenn die Bereitschaft zur Arbeit im Schichtdienst bzw. am Wochenende zu den Voraussetzungen des Arbeitgebers gehören kann

Sie sollten eine gute Konzentrationsfähigkeit, schnelles Reaktionsvermögen, handwerkliches und technisches Verständnis haben. Lokführer/innen müssen über einen langen Zeitraum hoch konzentriert arbeiten und sich räumlich gut orientieren können. Außerdem dürfen Sie als Zugführer auf keinen Fall farbenblind sein und dürfen keine negativen Einträge im Verkehrszentralregister haben.

Zu den Anforderungen eines Lokführer-Jobs gehört:

  • Triebfahrzeugführerschein nach Triebfahrzeugführerscheinverordnung (wird üblicherweise während der Ausbildung oder einer Weiterbildung erworben)
  • evtl. Erfahrungen als Wagenprüfer oder idealerweise auch als Rangierbegleiter
  • Erfahrung im Umgang mit verschiedenen Fahrzeugtypen (Baureihenkenntnisse)
  • Medizinische Tauglichkeit und psychologische Eignung
  • Kfz-Führerschein von Vorteil
  • Persönliche Eigenschaften: Flexibilität, Verantwortung, Engagement, Zuverlässigkeit, kundenorientiertes Auftreten

Aufgaben bei einem Job als Lokführer

Die wichtigste Aufgabe einer Lokführerin bzw. eines Lokführers im Job ist selbstverständlich die Beförderung von Personen und Gütern im Nah- und Fernverkehr. Zusätzlich erledigen sie aber noch eine Reihe an Aufgaben vor und nach den Fahrten.

Dazu gehören:

  • Zug- und Rangierfahrten
  • Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit in den Triebfahrzeugen
  • Durchführung des Vorbereitungs- und Abschlussdienstes
  • Wagenprüfungen und Zugvorbereitungen
  • Überprüfung der Betriebsfunktionen
  • Funkverkehr und Durchsagen im Zug
  • Beachtung des Schienenfahrplans
  • Mitverantwortlich für den reibungslosen Ablauf im Schienenverkehr

Lokführer: Stellenangebote auf dem Arbeitsmarkt

Der Bedarf an Lokführern ist sehr groß und kann nur noch durch Umschulungen und eigene Ausbildungen gedeckt werden. Verschärfend kommt hinzu, dass in den nächsten Jahren viele Lokführer altersbedingt ausscheiden. Daher sind für Lokführer Jobs auf dem Arbeitsmarkt reichlich vorhanden und die Perspektiven für den Beruf sehr gut. Parallel entwickelt sich die Zugtechnologie kontinuierlich weiter, sodass das Berufsfeld spannend und modern bleibt.

Dabei ist Lokführer Job nicht gleich Lokführer Job: Der Arbeitsalltag im Regionalverkehr unterscheidet sich von dem im Fernverkehr durch Arbeitszeiten, Züge und Abläufe. Ebenso haben Lokführerinnen und Lökfüher mit Jobs im Bereich Personen- und Güterverkehr verschiedene Arbeitsabläufe und Herausforderungen in ihrem Arbeitsalltag.

Auch für Quereinsteiger bietet der Lokführer-Job Chancen, da viele regionale oder deutschlandweite Bahnunternehmen Umschulungen und Qualifizierungskurse anbieten, durch die der Triebfahrzeugführerschein erworben werden kann.

Diese Weiterbildungsmöglichkeiten haben Sie

Durch Weiterbildungen haben Sie die Möglichkeit, mit einem Lokführer-Job die Karriereleiter noch weiter nach oben zu klettern. Ein Studium in einem schienenrelevanten Fach wie Verkehrsingenieurwesen verbessert ihre Chancen, in einer Führungsposition tätig zu sein.

Zu den kaufmännischen Weiterbildungen gehören unter anderem:

  • FachwirtIn für den Bahnbetrieb
  • FachwirtIn – Güterverkehr und Logistik
  • Technischer FachwirtIn

Technische Qualifizierungen sind:

  • Staatlich geprüfte TechnikerInnen der Fachrichtung Verkehrstechnik (mit den Schwerpunkten Eisenbahnbetrieb oder Verkehrsmanagement)

Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf