Lokführer Jobs

Lokführer Jobs:

Lokführer/in (Triebfahrzeugführer/in) – Dieser Job bringt Menschen in Bewegung

Der Lokführer Job ist nicht nur ein besonders abwechslungsreicher und verantwortungsvoller Beruf, sondern für viele auch ein lang gehegter Kindheitstraum.
Lokführer steuern Triebwagen oder Lokomotiven im Nah-, Fern- oder Werksverkehr und sind für die reibungslose Beförderung von Personen oder den Transport von Gütern verantwortlich.

Millionen von Pendler und Fernreisende und unzählige Waren müssen sicher und zuverlässig zu ihren Bestimmungsorten gebracht werden – ohne den Triebfahrzeugführer wäre dies undenkbar, denn ohne ihn bewegt sich nichts. Neben dem Führen und Rangieren der Züge gehört auch das Überprüfen des technischen Zustands der Fahrzeuge, wie z. B. der Funktionstüchtigkeit der Bremse, zu seinen Aufgaben.
Wer Lokführer/in werden möchte, sollte nicht nur großes Interesse an Technik und dem Bahnsystem haben sondern auch eine hohe physische und psychische Belastbarkeit mitbringen. Auch die Bereitschaft zu Schichtdiensten und unregelmäßigen Arbeitszeiten ist eine Grundvoraussetzung.

 

Das klingt interessant? Hier geht’s zu einem Interview mit Lokführern in der Ausbildung. Erfahren Sie aus erster Hand, wie die Ausbildung abläuft und welche Herausforderungen sie mit sich bringt.

Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf

Lokführer/in

Abschluss

für Ausbildung Eisenbahner/in im Betriebsdienst Fachrichtung Lokführer und Transport: Hauptschulabschluss empfohlen

Quereinstieg über Weiterbildung/Umschulung möglich

Arbeitsort

Im Zug, an den Gleisen

Perspektiven

Wagenmeister (Doppelqualifikant), Meister für Bahnverkehr; Verkehrsplaner (mit Studium), staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Verkehrstechnik

  • Bedienung von Lokomotiven und Triebfahrzeugen im Nah- und Fernverkehr, Zug- und Rangierfahrten
  • Beförderung von Personen und Transport von Gütern
  • Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit in den Triebfahrzeugen, Durchführung des Vorbereitungs- und Abschlussdienstes, u.a.
  • Wagenprüfungen, Bremsproben, Zugvorbereitungen
  • Mitverantwortlich für den reibungslosen Ablauf im Schienenverkehr
Sie sollten eine gute Konzentrationsfähigkeit, schnelles Reaktionsvermögen, handwerkliches  und technisches Verständnis mitbringen. Lokführer/innen müssen über einen langen Zeitraum hoch konzentriert  arbeiten und sich räumlich gut orientieren können.

Das sollten Sie mitbringen:

  • Triebfahrzeugführerschein nach Triebfahrzeugführerscheinverordnung
  • Erfahrungen als Wagenprüfer oder idealerweise auch als Rangierbegleiter
  • Ausbildung für verschiedene Fahrzeugtypen (Baureihenkenntnisse)
  • Medizinische Tauglichkeit und psychologische Eignung
  • Kfz-Führerschein von Vorteil
  • Flexibilität, Verantwortung, Engagement, Zuverlässigkeit, kundenorientiertes Auftreten
Der Bedarf an Lokführern ist sehr groß und kann nur noch durch Umschulungen und eigene Ausbildung gedeckt werden. Verschärfend kommt hinzu, dass in den  nächsten Jahren viele Lokführer altersbedingt ausscheiden. Daher sind die Perspektiven in den nächsten Jahren  sehr gut. Parallel entwickelt sich die Zugtechnologie kontinuierlich weiter, so dass das Berufsfeld spannend und modern bleibt.
Lokführer/in
Haben Sie Ihren Traumberuf gefunden?
Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf
Lokführer/in

Foto: Andreas Taubert, AndreasTaubert.com

  • Fahrdienstleiter
  • Fahrzeugbau
  • Gleisbau
  • Ingenieursberufe
  • IT-Berufe
  • Lokführer
  • Zugbegleiter
  • Alle
  • Bauwesen, Handwerk, Umwelt
  • Consulting, Beratung
  • Einkauf, Materialwirtschaft
  • Finanz- u. Rechnungswesen, Controlling, Versicherung
  • Forschung/Entwicklung, High-tech/nat.-wiss. Berufe
  • IT/Telekommunikation
  • Marketing, PR, Werbung, Design/Multimedia
  • Organisation/Projektmanagement
  • Personalwesen
  • Rechts- und Steuerwesen
  • Sekretariat/Office Management/Verwaltung
  • Technische Berufe (Ingenieure, Konstrukteure, Architekten)
  • Transport, Verkehr, Logistik, Lager
  • Unternehmensführung/Management
  • Vertrieb, Verkauf
  • Wissenschaft, Aus-/Weiterbildung