Frauenpower in der Bahntechnik

Frauen können bei Bahnunternehmen beruflich richtig durchstarten – obwohl der Männeranteil in der Schienenbranche auch heute noch bei 80 Prozent liegt. Annegret Haas hat es vorgemacht. Die Diplom-Ingenieurin ist Geschäftsführende Gesellschafterin von RAILBETON HAAS, einem Hersteller von besonders innovativen Stahlbaukonstruktionen für Bahnhöfe und den Gleisbau mit Sitz in Chemnitz.

Karriere der Managerin Annegret Haas

Annegret Haas ist schon in jungen Jahren auf der Karriereleiter steil nach oben geklettert. Nach ihrem Maschinenbau-Studium an der renommierten Bauhaus-Universität Weimar forschte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bauhausakademie. 1991 stieg die Sächsin als Assistentin der Geschäftsführung bei der RAILBETON HAAS ein. Mit ihrem technischen Know-how und Organisationstalent hat sie sich innerhalb von 11 Jahren bis zur Geschäftsführenden Gesellschafterin des Familienunternehmens hochgearbeitet. Heute trägt die zweifache Mutter die Verantwortung für über 130 Mitarbeiter.

Einblick in die Projekte von RAILBETON HAAS

Mit Annegret Haas an der Firmenspitze hat sich der 1937 gegründete Stahlbeton-Hersteller unter dem Markennamen RAILBETON zu einem gefragten Systemlieferanten der Deutschen Bahn und vielen weiteren Verkehrsbetrieben in ganz Deutschland entwickelt. So stellte die RAILBETON HAAS dieses Jahr Betonkabelkanäle und Schächte für den Ausbau der Bahnstrecke Berlin-Rostock her. Personen- und Güterzüge können dadurch ihre Geschwindigkeit auf 160 km/h erhöhen. Das verkürzt die Fahrtzeit und verbessert die Anbindung an den wirtschaftlich wichtigen Rostocker Seehafen.

Besonders am Herzen liegt Annegret Haas das barrierefreie Bauen, damit auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen und Senioren im Bahnverkehr problemlos von A nach B kommen. Ein interessantes Projekt hat sie letztes Jahr in Hamburg abgeschlossen. Für die U-Bahn-Station Meiendorfer Weg haben ihre Bautechniker spezielle Bahnsteigkanten und Abdecksteine angefertigt, um die Höhe der Bahnsteige an die der Wagentüren anzupassen. Seit der Montage können Rollstuhlfahrer und ältere Mitbürger dort ohne fremde Hilfe in die U-Bahnen ein- und aussteigen.

Frauennetzwerk der Allianz pro Schiene

Annegret Haas möchte auch andere Frauen motivieren, in der nach wie vor männerdominierten Schienenbranche zu arbeiten. Deshalb engagiert sich die Diplom-Ingenieurin seit Jahren im Frauennetzwerk der Allianz pro Schiene. Die Initiative, zu der sich Managerinnen aus ganz unterschiedlichen Bahnunternehmen zusammengeschlossen haben, berät Firmen der Schienenbranche zur Frauenförderung und Chancengleichheit. In der Galerie Starke Frauen in starken Positionen stellt das Netzwerk weibliche Führungskräfte von Bahnunternehmen mit Kurzbiografien vor. Mangerinnen der Schienenbranche, die sich dem Frauennetzwerk anschließen möchten, bekommen von Isabel Vollmer alle wichtigen Informationen.

  • Fahrdienstleiter
  • Fahrzeugbau
  • Gleisbau
  • Ingenieursberufe
  • IT-Berufe
  • Lokführer
  • Zugbegleiter
  • Alle
  • Bauwesen, Handwerk, Umwelt
  • Consulting, Beratung
  • Einkauf, Materialwirtschaft
  • Finanz- u. Rechnungswesen, Controlling, Versicherung
  • Forschung/Entwicklung, High-tech/nat.-wiss. Berufe
  • IT/Telekommunikation
  • Marketing, PR, Werbung, Design/Multimedia
  • Organisation/Projektmanagement
  • Personalwesen
  • Rechts- und Steuerwesen
  • Sekretariat/Office Management/Verwaltung
  • Technische Berufe (Ingenieure, Konstrukteure, Architekten)
  • Transport, Verkehr, Logistik, Lager
  • Unternehmensführung/Management
  • Vertrieb, Verkauf
  • Wissenschaft, Aus-/Weiterbildung