Das Beste aus zwei Welten: Zweiwegebaggerfahrer Jobs

Zu den sogenannten Zweiwegefahrzeugen gehören alle Gefährte, die sich auf mehr als einem Fahrsystem fortbewegen können. Die bekanntesten unter ihnen sind Zweiwegebagger, Wartungs- und Rangierfahrzeuge, die sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene eingesetzt werden können. Im weitesten Sinne sind aber auch Amphibienfahrzeuge, die sich über Land und unter Wasser fortbewegen können, Teil dieser Kategorie.

In der Schienenbranche sind Zweiwegefahrzeuge aus dem alltäglichen Betrieb nicht wegzudenken. Baugeräteführer überprüfen mit Hilfe von Wartungsfahrzeugen die Infrastruktur und reparieren Defekte an Gleisen oder anderen Elementen der Schiene, während Rangierfahrzeuge auf Bahnhöfen und auf Betriebsgeländen eingesetzt werden, um Güterwaggons zu rangieren. Zweiwegebaggerfahrer werden mit ihren Fahrzeugen im Gleisbau eingesetzt.

Die Fahrerinnen und Fahrer der Zweiwegefahrzeuge haben eine gesonderte Ausbildung, die über sechs Monate geht und sie mit den Besonderheiten der Fahrzeuge wie auch mit dem Regelwerk des Schienenverkehrs und dem Einsatz auf der Straße vertraut macht. Im Anschluss an das Programm können sie als Rangierbegleiter oder Zweiwegebaggerfahrer Jobs annehmen. Nicht selten sind sie bereits vor der Qualifizierung als Baugeräteführer bzw. -führerinnen im Einsatz.

Heutzutage werden mit Zweiwegefahrzeugen fast ausschließlich betriebliche Fahrten durchgeführt. Früher kam es aber auch schon mal vor, dass Personen mit Zweiwegefahrzeugen transportiert wurden, z. B. in den sogenannten Schienen-Straßen-Bussen.

Mit der Erfindung der Dampflok und der Etablierung der Eisenbahn als Transportmittel für Personen und Güter sind auch erste Ideen für ein kombiniertes Fahrzeug entstanden. Kein leichtes Unterfangen für die Unternehmen und ihre Fahrzeugbauer, da für einen sicheren und wirtschaftlichen Transport auf einem Spursystem eine andere Reifenart benötigt als auf der Straße.

In Deutschland wurde Ende des 19. Jahrhunderts der erste Elektrische Straßenbahn-Omnibus, entwickelt von der Firma Siemens & Halske, vorgestellt. Das Fahrzeug wurde zwar in Berlin getestet, ist aber nie zum Einsatz genommen. Die Idee blieb aber erhalten und 1951 bestellte die BRD eine Reihe von Schienen-Straßen-Omnibussen (kurz: Schi-Stra-Bus), die sie zwischen 1953 und 1967 auf verschiedenen Strecken in Süddeutschland einsetzte. Das einzige Fahrzeug, das bis heute erhalten geblieben ist, steht im Eisenbahnmuseum Bochum und ist noch funktionstüchtig.

1965 wurde schließlich der erste Zweiwegebagger von der Firma Atlas auf die Schiene gesetzt und der Zweiwegebaggerfahrer Job war geboren.

Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf

Zweiwegebaggerfahrer/in
graduation

Abschluss

Lizenz zum Führen eines Zweiwegefahrzeuges

Ausbildungsdauer

Perspektiven

Diverse Weiterbildungsmöglichkeiten
Spezialisierung auf ein bestimmtes Feld bzw. einen bestimmten Bereich
Verantwortung über Personal und Baustellen

location_1

Arbeitsort

auf der Baustelle

Aufbau und Funktion von Zweiwegebaggern

Zweiwegebaggerfahrer können im Job verschiedene Arten von Zweiwegefahrzeugen fahren, die sich durch ihren Unterbau und Antrieb grob in zwei Kategorien einteilen lassen – Fahrzeuge mit Schienenführungseinrichtung und Fahrzeuge mit Schienenfahreinrichtung.

Bei einer Schienenführungseinrichtung wird das Fahrzeug über die Straßenreifen angetrieben und von sogenannten Führungsrollen bei der Spurhaltung unterstützt. Dagegen wechselt bei Fahrzeugen mit einer Schienenfahreinrichtung mit dem Untergrund auch der Unterbau. Die Schienenfahreinrichtung befindet sich auf einem gesonderten Spurkranz, welcher entweder direkt oder indirekt über die Gummireifen angetrieben wird.

Eine dritte Kategorie sind Zweiwegefahrzeuge ohne eigenen Antrieb, wie z. B. Anhänger, die auf Baustellen regelmäßig zum Einsatz kommen. Da sie nicht mit einem eigenen Antrieb ausgestattet sind, wird hier vom Wechsel von der Straße auf die Schiene immer auch zwischen Gummireifen und Metallrädern gewechselt.

Was machen Zweiwegebaggerfahrer im Job?

Der Zweiwegebaggerfahrer Job ist ein hochspezialisierter Beruf in der Kategorie der Baugeräteführer. Verschiedene Unternehmen bieten ihre eigene Ausbildung bzw. Qualifizierungsmaßnahme für ihre Mitarbeiter, aber auch externe Teilnehmende sind gern gesehen. Die Finanzierung wird z. T. von der Bundesagentur für Arbeit übernommen. Da der Job mit einer großen Verantwortung verbunden ist, müssen die Interessenten einen entsprechenden Nachweis über ihre physische wie auch psychische Eignung erbringen.

Die Ausbildung setzt sich, abhängig von der Bildungseinrichtung, aus verschiedenen Modulen zusammen und erstreckt sich von einigen Wochen bis hin zu sechs Monaten. Einige dieser Module sind z. B. die Qualifikation für die Durchführung von Bremsproben oder als Wagenprüfer/in.

Darüber hinaus beschäftigen sich die angehenden Zweiwegebaggerfahrer und -fahrerinnen theoretisch und praktisch mit verschiedenen Fahrzeugen, den Regeln des Straßen- und Schienenverkehrs (wie z. B. Signaltechnik) und rechtlichen Auflagen, die sie bei der Bedienung der Fahrzeuge beachten müssen.

Das A und O des Zweiwegebaggerfahrer Jobs ist, dass sie ihr Fahrzeug kennen und während der Arbeit die Sicherheitsanforderungen der Schiene wie auch der Straße beachten. Dazu gehört z. B. der korrekte Einsatz der Bremsen, der visuellen und akustischen Signale, der Schwenk- und Hubbegrenzung des Gleisabschnitts sowie die Beachtung der Regeln zur Fahr- und Standsicherheit.

Mit dem Erhalt der Fahrerlaubnis können die Zweiwegebaggerfahrer im Job Bagger, Rangierfahrzeuge und Schienenreinigungsfahrzeuge bewegen und in verschiedenen Positionen auf Baustellen im Gleisbau oder auf Rangierbahnhöfen eingesetzt werden.

Stellenangebote für Zweiwegebaggerfahrer und -fahrerinnen

Zweiwegebaggerfahrer finden Jobs in verschiedenen Eisenbahninfrastrukturunternehmen oder im Baugewerbe, oft in einer Position als Baugeräteführer bzw. -führerin. Ihre Tätigkeit findet fast ausschließlich im Freien und auf der Baustelle an der Strecke statt. Das schließt selbstverständlich eine Bereitschaft zum Reisen mit Übernachtungen fernab vom Wohnort mit ein.

Etwas anders sind dagegen Stellenangebote auf Rangierbahnhöfen strukturiert. Hier haben die Zweiwegebaggerfahrer einen Job an einem festen Arbeitsort, dafür ist die Tätigkeit oft in Schichten mit Arbeit am Wochenende verbunden.

Weiterbildungen und Karrieremöglichkeiten

Die Karriere der Zweiwegebaggerfahrer und -fahrerinnen bei der Bahn kann an unterschiedlichen Orten beginnen. Manche nutzen die Zweiwegebaggerfahrer Ausbildung als ergänzende Weiterbildung zu einer bereits absolvierten Berufsausbildung, z. B. als Baugeräteführer bzw. -führerin.

Gleichzeitig ist die Weiterbildung auch bestens für den Quereinstieg geeignet. Verschiedene EVUs und EIUs wie die Deutsche Bahn oder dispo-Tf Education bieten Modelle für die unterschiedlichsten Einstiegslevel an und sichern ihren Absolventen und Absolventinnen in vielen Fällen nach Beendigung der Ausbildung eine Festanstellung zu.

Mit zunehmender beruflicher Erfahrung können die Zweiwegebaggerfahrer im Job mehr Verantwortung über ihre verschiedenen Aufgabenbereiche, z. B. die Fahrzeugwartung, schultern. Ebenso können sie die Anleitung von Neueinsteigern oder mehr Verantwortung für Mitarbeiter im Unternehmen übernehmen.

Darüber hinaus bietet sich mit der entsprechenden Qualifikation eine Dozierendentätigkeit an einer Schule oder Akademie an, welche die Zweiwegebaggerfahrer Ausbildung anbietet.

Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf

Zweiwegebaggerfahrer/in