Vermessungs-
techniker

Stellenangebote für Entdecker

Vermessungstechniker ist einer der Berufe, welche außerhalb ihrer Branche nicht wirklich bekannt sind. Dabei ließen sich viele Fragen des Allgemeinwissens zu Geografie gar nicht beantworten ohne die Arbeit der Vermessungstechniker. Wie hoch ist die Zugspitze? Wie lang und breit ist die Donau? Wie groß die Entfernung von zwei Städten zueinander und wie viel Material, Arbeitskraft und Zeit müssen für den Bau einer Schienentrasse kalkuliert werden?

Zur Beantwortung solcher Fragen werden von Ämtern und Firmen Vermessungstechniker beauftragt. Der technische Fortschritt hat die Anzahl der Arbeitsplätze schrumpfen lassen, trotzdem werden Vermessungstechniker anhand von Stellenangeboten in Jobportalen immer noch gesucht.

Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf

Vermessungstechniker/in
graduation

Abschluss

Vermessungstechniker/in der Fachrichtung Bergbau oder Vermessung

Ausbildungsdauer

Perspektiven

Diverse Weiterbildungsmöglichkeiten
Spezialisierung auf ein bestimmtes Feld bzw. einen bestimmten Bereich
Weiterführendes Studium
Selbstständigkeit

location_1

Arbeitsort

in erster Linie im Freien
in Büroräumen

Was machen Vermessungstechniker?

Je nach Stellenangebot sind Vermessungstechniker vorrangig im Freien unterwegs und vermessen Landstriche, bestimmen geologische Vorkommen und führen Lage- und Höhenvermessungen im Gelände durch. Der andere Teil des Berufs spielt sich im Büro ab. Hier werden die erfassten Daten ausgewertet, zu Bauplänen und Landkarten verarbeitet und archiviert. Der technische Fortschritt macht es mittlerweile möglich, dass Vermessungstechniker ihrem Job als Einzelperson mit verschiedenen digitalen Messgeräten nachgehen können und nicht – wie früher – als Team mit Messstäben und anderen analogen Hilfsmitteln. Die digitalen Geräte ermöglichen ein unkompliziertes Erfassen der Daten und vereinfachen das Einpflegen in spezielle Softwares, in denen sie archiviert oder zu Landkarten oder Bauplänen weiterverarbeitet werden.

Der Ausbildungsberuf Vermessungstechniker ist eine Fusion der Berufe Vermesser, Bergvermesser, Geomatiker und Kartograph. Die Ausbildungsinhalte dieser vier Berufe deckten sich in weiten Teilen, sodass sie ohne Schwierigkeiten in den ersten beiden Lehrjahren der Vermessungstechnikerausbildung zusammengefasst werden konnten. Im dritten Jahr der Ausbildung erlernen die angehenden Vermessungstechniker die branchenspezifischen Kenntnisse, z. B. für den Bau von Gleisanlagen. Vermessungstechniker, die Stellenangebote oft aus der Branche ihrer Ausbildung bekommen, können so schon frühzeitig ihre Karriere planen und sich gleichzeitig verschiedene Optionen für eine spätere berufliche Umorientierung offenhalten.

Das erwarten Stellenangebote: Vermessungstechniker und ihre Aufgaben

In den Vermessungstechniker Stellenangeboten wird oft großer Wert auf Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein der Bewerber/innen gelegt.
In ihrer täglichen Arbeit erheben sie Daten, nach denen Straßen, Gleise, Brücken, Tunnel und Bergwerke entwickelt und gebaut werden. Fehlinformationen werden bestenfalls früh entdeckt, kosten im schlimmsten Fall aber viel Geld oder bringen unter Umständen sogar Menschenleben in Gefahr. Der Vermessungstechniker Job bringt also auch eine große Portion Verantwortung mit sich.

Des Weiteren brauchen Vermessungstechniker für ihren Job ein ausgesprochen gutes räumliches Vorstellungsvermögen und zeichnerische Fähigkeiten (auch für die Arbeit mit Computerprogrammen), um ihre Daten adäquat in Karten und Pläne verarbeiten zu können. Ein signifikanter Anteil der Arbeit findet vor Ort und im Freien statt, daher sollten Vermessungstechniker mit einer Bereitschaft zum Reisen, Trittsicherheit für die Arbeit in unsicherem Gelände sowie einer guten körperlichen Konstitution für schlechte Witterung ausgestattet sein.

Der Fortschritt der Technik beeinflusst selbstverständlich auch die Anforderungen an die Vermessungstechniker. Stellenangebote von Firmen und der Stellenmarkt verdeutlichen das in ihren Anzeigen. Messungen werden nun mit Hilfe verschiedener Geräte digital erfasst und mithilfe verschiedener Softwares ausgewertet. Für den Einsatz, Umgang und die Wartung der Technik ist ein grundlegendes Verständnis für den Aufbau und die Funktion unerlässlich.

Darüber hinaus werden Vermessungstechnikern bereits in der Ausbildung verschiedene rechtliche Grundlagen zur Ausübung ihrer Tätigkeit vermittelt, die sie bei der Auswertung der Daten beachten müssen, wie z. B. das Immobilienrecht oder das Grundrecht auf Eigentum und dessen Einschränkungen.

Stellenangebote und Branchen

Vermessungstechniker finden Stellenangebote in verschiedenen Branchen und mit unterschiedlichen Schwerpunkten.
Dazu gehören:

  • Landesvermessungs-, kommunalen Kataster- und Vermessungsämtern
  • Behörden für Geoinformationen, Landentwicklung oder Liegenschaften
  • Bergbaubehörden
  • Vermessungs- und Ingenieurbüros

Während der Vermessungstechniker in seinem Job für ein Amt oder Ingenieurbüro vordringlich an der infrastrukturellen Entwicklung, wie z. B. dem Straßenbau und der Erschließung von Siedlungsgebieten beschäftigt ist, kümmert sich ein Vermessungstechniker im Bergbau eher um die Analyse der Gesteinsschichten und des Ressourcenvorkommens.

Die Inhalte und das Umfeld der Tätigkeit hängen also in weiten Teilen vom Vermessungstechniker und dem Stellenangebot ab, auf welches er oder sie sich bewirbt. Bei einer Tätigkeit in der Stadt wird man viel in bereits erschlossenem Gelände für Baustellen oder andere neue Projekte arbeiten, während Vermessungstechniker im ländlichen Raum hingegen mehr in der Natur unterwegs sind.

Karriere als Vermessungstechniker: Stellenangebote und Studium

Nach der bestandenen Ausbildungsprüfung finden Vermessungstechniker Stellenangebote vorrangig in der Branche, in der sie ihre Lehre absolviert haben. Gleichzeitig ermöglichen Weiterbildungen und Lehrgänge eine berufliche Weiterentwicklung, Umorientierung und den Aufstieg. So ist die Spezialisierung auf einen Teilbereich der Vermessungstechnik oder eine Branche ein guter Weg zu einem sicheren Arbeitsplatz mit guten Konditionen.

Ein anstrebenswertes Ziel für viele Vermessungstechniker ist die Weiterbildung zum Meister der Vermessungstechnik. Der Meistertitel öffnet viele Türen, wie z. B. die Möglichkeit, neue Vermessungstechniker auszubilden, oder die Hochschulzulassung für fachverwandte Studiengänge. Darüber hinaus ermöglicht er den Sprung in die Selbständigkeit und die Möglichkeit, für andere Vermessungstechniker Stellenangebote zu schaffen.

Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf

Vermessungstechniker/in