Zeppelin Universität

Die Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen am Bodensee ist eine staatlich anerkannte Universität in privater Trägerschaft. Sie versteht sich als Universität zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik, an der konsequent interdisziplinär, individualisiert und international gelehrt und geforscht wird.

Die ZU ist ein Ort, an dem inspirierende Dialoge wichtiger sind als abzusitzende Vorlesungen, das Lernen selbst Vorrang vor auswendig Gelerntem hat, individuelle Leidenschaften und Nachfragen im Studienangebot Berücksichtigung finden, Gespräche miteinander hilfreicher sind als Sprechstunden und Persönlichkeiten auf Persönlichkeiten treffen.

Impact Education – Bildung für Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung

Die Executive Education bündelt die Studienangebote für Berufstätige. Den Studienangeboten ist jeweils eines gemeinsam: es geht weniger um eine Fort-Bildung als um eine Hin-Wendung zu den dynamischen, den vielfachkomplexen und den auf- sowie anregenden Fragen unserer Zeit. Dabei stehen die Teilnehmer mit ihren Erfahrungen im Mittelpunkt aller Bemühungen.
In der ZU Executive Education geht es immer um die Wirksamkeit durch Weiterbildung – also um Impact Education: Hier werden Personal und Unternehmensentwicklung durch Realprojekte aus der eigenen Organisation miteinander verzahnt. Sonst kommt ja nichts dabei heraus.

Unsere Angebote

Das Weiterbildungsangebot der ZU Executive Education umfasst drei Bereiche:

  • Unsere vier berufsbegleitenden Masterprogramme verzahnen Berufspraxis und wissenschaftliche Expertise noch enger miteinander.
  • Für Unternehmen und Institutionen gestalten wir individuelle Tailormade-Programme – maßgeschneidert und partnerschaftlich.
  • Unsere Zertifikatskurse sind individuell buchbar und behandeln ein Thema in Tiefe – prägnant und praxisorientiert.

Mehr Informationen zur Zeppelin Universität auf www.zu.de
Mehr zur ZU Executive Education | ZUEE unter www.zu.de/ee

Der 24-monatige, englischsprachige und berufsbegleitende Master-Studiengang vermittelt Führungskräften und Fachleuten umfassendes Wissen zur Entwicklung und Implementierung neuer Geschäftsmodelle in der Transport- und Mobilitätsbranche. Ohne Mobilität von Gütern und Personen ist gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben heute nicht mehr denkbar. Zugleich steigen die Anforderungen: Das gesamte Transportsystem muss finanzierbar und die Infrastruktur bestmöglich genutzt werden. Zudem sind ökologische Herausforderungen zu bewältigen. Das wird nur funktionieren, wenn die beteiligten Branchen ihre Grenzen überwinden und dabei vernetzt denken und arbeiten. Dazu gehört, dass sie mit neuen Geschäftsmodellen Kunden und Anwender einbeziehen.

Der „Executive Master of Mobility Innovations | eMA MOBI reagiert auf diese Entwicklungen und ist das erste universitäre Programm in Deutschland, das verkehrsträgerübergreifend (intermodal) und interdisziplinär die Komplexität des Mobilitäts- und Transportwesens vermittelt. Der Studiengang verbindet verkehrswissenschaftliche Inhalte mit den neuesten technischen Trends und betriebswirtschaftlichen Methoden. Er bietet Lösungen zur Einführung von neuen, anwendungsorientierten Geschäftsmodellen und füllt damit eine Lücke, die gefüllt werden muss, um aus Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aus den Bereichen Transport, Logistik und Mobilität interdisziplinäre Mobilitätsmanager auszubilden.

Ziel des Studiengangs

Damit neue, interdisziplinäre und intermodale Geschäftsmodelle am Markt entwickelt und zum Erfolg gebracht werden können, ist der Studiengang explizit für Teilnehmer mit verschiedenen beruflichen Hintergründen und Ausbildungen ausgelegt: Wirtschaftsingenieure treffen auf Kommunikationsmanager, Mitarbeiter von Autozulieferern treffen auf Flughafenbetreiber, Logistiker oder Bahnmitarbeiter. Auf diese Weise können interdisziplinäre Netzwerke aufgebaut und Erfahrungen des branchenübergreifenden Arbeitens gesammelt werden.
Die Teilnehmer lernen nationale und globale Märkte, Marktentwicklungen, Transportketten und Handelsbeziehungen zu analysieren, um so die Implementierungschancen neuer, intermodaler Geschäftsmodellideen bewerten zu können. Das interdisziplinäre Curriculum deckt sowohl ökonomische und technologische Aspekte als auch die Wissensvermittlung soziologischer Zusammenhänge und psychologischer Aspekte von Nutzern und Anwendern ab. Der berufsbegleitende Studiengang ist damit der einzige seiner Art, in dem ein ganzheitlicher und verkehrsträgerübergreifender Ansatz mit der konkreten Umsetzung von intermodalen Geschäftsmodellen verknüpft wird.

Mehr Informationen unter www.zu.de/mobi

Das berufsbegleitende Studienprogramm Digital Pioneering macht kreative Unternehmensmitarbeiter fit für digitale Geschäftsideen. Es analysiert Rahmenbedingungen, Trends und Auswirkungen der Digitalisierung aus betriebswirtschaftlicher, kommunikations- und gesellschaftswissenschaftlicher Perspektive.

Die Entwicklung einer eigenen digitalen Geschäftsidee, die persönliche Begegnung mit innovativen Akteuren der Digitalisierung, das Einüben wissenschaftlicher Methoden und die interdisziplinäre Reflexion über digitale Transformation machen „Digital Pioneering“ zu einem hochaktuellen Denkraum mit globalem Horizont. Durch die Zusammenarbeit mit renommierten Kooperationspartnern wie beispielsweise der University of San Francisco oder der University of Cambridge und durch eine konsequent umsetzungsorientierte Didaktik ergibt sich ein innovativer Bildungsparcours, der Forschungsorientierung und Praxisanbindung vereint.

Ziel des Studiengangs

Das Studienprogramm ist interdisziplinär angelegt und befähigt die Teilnehmer, digitale Geschäftsmodelle innovativ zu entwickeln und zu realisieren. Dazu verbindet das Programm betriebswirtschaftliche Inhalte wie Innovations- & Technologiemanagement, Marketing, Geschäftsmodellinnovation und Managementtheorie mit gesellschaftswissenschaftlichen Themen wie Netzwerktheorien, Trendforschung und Analysen der rechtlichen, sozialen und politischen Kontexte von Digitalisierung.

Alle Teilnehmer bewerben sich mit der Idee einer Geschäftsmodellinnovation. Diese Idee wird während der ersten zwölf Monate parallel zu den Seminareinheiten und entlang der erworbenen Studieninhalte ausgefeilt, vervollständigt, mehrfach überarbeitet und vertieft. Auf diese Weise wird jeder Theorieeinsatz sofort in die individuelle Praxissituation übersetzt.

Die Teilnehmer werden durch ihr Studium befähigt, die Geschäftsmodelle ihres Unternehmens zu verstehen, zu verbessern und bei Bedarf zu modernisieren. Sie erlernen die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und werden in die Lage versetzt, Geschäftsmodelle ihrer Kunden zu verstehen, um Beratungsangebote, Produkte und Dienstleistungen bedarfsgerecht erstellen zu können.

Mehr Informationen unter www.zu.de/dip

Das berufsbegleitende Studienprogramm Business & Leadership for Engineers bereitet Ingenieure auf internationale Führungsaufgaben vor. Es vermittelt zentrale Inhalte der Betriebswirtschaftslehre und reflektiert Herausforderungen, Modelle und Rahmenbedingungen der Unternehmensführung.

Der eMA BEL verbindet Kernthemen der Ökonomie mit systemtheoretischen, kultur- und gesellschaftswissenschaftlichen Fragestellungen und leistet damit eine umfassende Beschreibung aktueller Erwartungen an Führungspersönlichkeiten. Die Zusammenarbeit mit großen Unternehmen und renommierten Partnerhochschulen weltweit ermöglicht den Studierenden nicht nur die Einordnung der Studieninhalte in globale Perspektiven, sondern auch eine enge Anbindung an die unternehmerische Praxis.

Ziel des Studiengangs

Das Studienprogramm ist interdisziplinär angelegt und befähigt die Teilnehmer, Führungsverantwortung in Unternehmen zu übernehmen. Dazu vereint das Programm betriebswirtschaftliche Inhalte wie Geschäftsmodellinnovation, Marketing und Personalführung mit kultur- und gesellschaftswissenschaftlichen Themen wie Sozialethik, Nachhaltigkeit, Entscheidungs- und Entwicklungstheorien.
Alle Teilnehmer bearbeiten während der ersten zwölf Monate parallel zu ihren Seminaren eine Projektarbeit aus ihrem eigenen Unternehmenskontext. Ziel dieser Prüfungsleistung ist die unmittelbare Anwendung der Studieninhalte auf das betriebliche Umfeld und ein kontinuierlicher Theorie-Praxis-Transfer.

Mehr Informationen unter www.zu.de/bel

Der Master-Studiengang für Familienunternehmer ist besonders konzipiert, denn die Studierenden sind auch besonders: Sie treten in große Fußstapfen, um das Familienunternehmen in die nächste Generation zu führen. Das berufsbegleitende Masterprogramm Family Entrepreneurship qualifiziert Nachfolger und Führungskräfte für ihre jeweiligen Rollen im Familienunternehmen. Durch Einbindung von aktuellen Forschungsergebnissen und der aktiven Integration verschiedener Entrepreneurship-Methoden, gestaltet sich der Studiengang selbst sehr unternehmerisch und interaktiv.

Ziel des Studiengangs

Die Teilnehmer werden einerseits als „generalistische“ Familienunternehmer ausgebildet, andererseits werden sie als „unternehmerische Typen“ gefördert und begleitet. Sie erwerben ein Verständnis dafür, die eigene familienunternehmerische Zukunftsfähigkeit zu hinterfragen und aktiv zu gestalten. Die Studierenden werden mit Denkwerkzeugen ausgestattet, um ihre Unternehmen erfolgreich weiterzuführen. Zudem steht der intensive Austausch mit anderen Familienunternehmern im Zentrum.

Alle Teilnehmer bearbeiten während der ersten zwölf Monate parallel zu ihren Seminaren eine Projektarbeit aus ihrem eigenen Unternehmenskontext. Ziel dieser Prüfungsleistung ist die unmittelbare Anwendung der Studieninhalte auf das betriebliche Umfeld und ein kontinuierlicher Theorie-Praxis-Transfer.

Mehr Informationen unter www.zu.de/fesh

Führung und Management wird an der ZU verstanden als die Fähigkeit, „das Unwahrscheinliche wahrscheinlich zu machen” und letztlich umzusetzen – ganz im Sinne der Handlungsmaxime unseres Namenspatrons, des Luftschiffpioniers Graf Ferdinand von Zeppelin.

Damit reagiert die ZU Executive Education (ZUEE) auf den rasant steigenden Bedarf an transdisziplinär ausgebildeten Entscheidern und Kreativen in Institutionen von Wirtschaft, Kultur, Medien sowie Politik und in der Forschung auf die Innovationskraft der Zwischenräume und Grenzen der wissenschaftlichen Disziplinen. Mit dem TailorMade Bereich setzt die ZU ein klares Zeichen für die Einheit von Forschung, Lehre und wissenschaftlichen Dienstleistungen.

Die Zeppelin Universität versteht sich als Universität in der Gesellschaft, die nicht nur Studienangebote für 18 bis 35-Jährige bereithält, sondern auch lebenslanges Lernen ermöglicht. Weiterbildung ist bei uns konsequenterweise nachfrageorientiert – wir designen gemeinsam mit Ihnen anhand Ihrer ganz konkreten Bedarfe Weiterbildungsveranstaltungen.

Zeppelin Universität TailorMade steht im Weiterbildungsmarkt für ko-kreierte, wissenschaftliche und prozessbegleitete Weiterbildung. Vier „I“ kennzeichnen unsere Haltung:

Individuell

„Bring your own problem” Sie wissen doch selber am besten, was Ihnen fehlt. Und ob wir daran hier am See oder bei Ihnen arbeiten, this is up to you.

Interdisziplinär

Forschungsbasierte Substanzproduktion zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik – leitend ist immer Ihre Fragestellung.

Integrativ

Weiterbildung umfasst bei uns neben der reinen Personalentwicklung immer Elemente der Organisationsentwicklung und Geschäftsmodellinnovation – hybrid eben.

Innovativ-konstruktivistische Lernformate

Lernen als erfahrungsgesteuerter Prozess heißt sich eigene und fremde Perspektiven auf sein Lernen zu organisieren.

zeppelin universität

Adresse

Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH
Am Seemooser Horn 20
88045 Friedrichshafen

Bewerbungen
http://www.zu.de/zuee-bewerbung

Mehrwertige mediale Angebote

ZU Executive Education
Wirksamkeit durch Weiterbildung?
Wir nennen das Impact Education
Zu.de/ee

Pioneer Port | Zentrum für Unternehmertum
Integrierte Ermöglichungsstruktur für Gründungen und Unternehmertum
Zu.de/pioneerport

ZU Newsletter
Aktuelle Entwicklungen mitverfolgen
Zu.de/newsletter

ZU| Daily
Digitale Forschungsdelikatessen
Zu-daily.de

Zeppelin Universität

zeppelin universität

Adresse

Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH
Am Seemooser Horn 20
88045 Friedrichshafen

Bewerbungen
http://www.zu.de/zuee-bewerbung

Mehrwertige mediale Angebote

ZU Executive Education
Wirksamkeit durch Weiterbildung?
Wir nennen das Impact Education
Zu.de/ee

Pioneer Port | Zentrum für Unternehmertum
Integrierte Ermöglichungsstruktur für Gründungen und Unternehmertum
Zu.de/pioneerport

ZU Newsletter
Aktuelle Entwicklungen mitverfolgen
Zu.de/newsletter

ZU| Daily
Digitale Forschungsdelikatessen
Zu-daily.de

Die Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen am Bodensee ist eine staatlich anerkannte Universität in privater Trägerschaft. Sie versteht sich als Universität zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik, an der konsequent interdisziplinär, individualisiert und international gelehrt und geforscht wird.

Die ZU ist ein Ort, an dem inspirierende Dialoge wichtiger sind als abzusitzende Vorlesungen, das Lernen selbst Vorrang vor auswendig Gelerntem hat, individuelle Leidenschaften und Nachfragen im Studienangebot Berücksichtigung finden, Gespräche miteinander hilfreicher sind als Sprechstunden und Persönlichkeiten auf Persönlichkeiten treffen.

Impact Education – Bildung für Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung

Die Executive Education bündelt die Studienangebote für Berufstätige. Den Studienangeboten ist jeweils eines gemeinsam: es geht weniger um eine Fort-Bildung als um eine Hin-Wendung zu den dynamischen, den vielfachkomplexen und den auf- sowie anregenden Fragen unserer Zeit. Dabei stehen die Teilnehmer mit ihren Erfahrungen im Mittelpunkt aller Bemühungen.
In der ZU Executive Education geht es immer um die Wirksamkeit durch Weiterbildung – also um Impact Education: Hier werden Personal und Unternehmensentwicklung durch Realprojekte aus der eigenen Organisation miteinander verzahnt. Sonst kommt ja nichts dabei heraus.

Unsere Angebote

Das Weiterbildungsangebot der ZU Executive Education umfasst drei Bereiche:

  • Unsere vier berufsbegleitenden Masterprogramme verzahnen Berufspraxis und wissenschaftliche Expertise noch enger miteinander.
  • Für Unternehmen und Institutionen gestalten wir individuelle Tailormade-Programme – maßgeschneidert und partnerschaftlich.
  • Unsere Zertifikatskurse sind individuell buchbar und behandeln ein Thema in Tiefe – prägnant und praxisorientiert.

Mehr Informationen zur Zeppelin Universität auf www.zu.de
Mehr zur ZU Executive Education | ZUEE unter www.zu.de/ee

Der 24-monatige, englischsprachige und berufsbegleitende Master-Studiengang vermittelt Führungskräften und Fachleuten umfassendes Wissen zur Entwicklung und Implementierung neuer Geschäftsmodelle in der Transport- und Mobilitätsbranche. Ohne Mobilität von Gütern und Personen ist gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben heute nicht mehr denkbar. Zugleich steigen die Anforderungen: Das gesamte Transportsystem muss finanzierbar und die Infrastruktur bestmöglich genutzt werden. Zudem sind ökologische Herausforderungen zu bewältigen. Das wird nur funktionieren, wenn die beteiligten Branchen ihre Grenzen überwinden und dabei vernetzt denken und arbeiten. Dazu gehört, dass sie mit neuen Geschäftsmodellen Kunden und Anwender einbeziehen.

Der „Executive Master of Mobility Innovations | eMA MOBI reagiert auf diese Entwicklungen und ist das erste universitäre Programm in Deutschland, das verkehrsträgerübergreifend (intermodal) und interdisziplinär die Komplexität des Mobilitäts- und Transportwesens vermittelt. Der Studiengang verbindet verkehrswissenschaftliche Inhalte mit den neuesten technischen Trends und betriebswirtschaftlichen Methoden. Er bietet Lösungen zur Einführung von neuen, anwendungsorientierten Geschäftsmodellen und füllt damit eine Lücke, die gefüllt werden muss, um aus Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern aus den Bereichen Transport, Logistik und Mobilität interdisziplinäre Mobilitätsmanager auszubilden.

Ziel des Studiengangs

Damit neue, interdisziplinäre und intermodale Geschäftsmodelle am Markt entwickelt und zum Erfolg gebracht werden können, ist der Studiengang explizit für Teilnehmer mit verschiedenen beruflichen Hintergründen und Ausbildungen ausgelegt: Wirtschaftsingenieure treffen auf Kommunikationsmanager, Mitarbeiter von Autozulieferern treffen auf Flughafenbetreiber, Logistiker oder Bahnmitarbeiter. Auf diese Weise können interdisziplinäre Netzwerke aufgebaut und Erfahrungen des branchenübergreifenden Arbeitens gesammelt werden.
Die Teilnehmer lernen nationale und globale Märkte, Marktentwicklungen, Transportketten und Handelsbeziehungen zu analysieren, um so die Implementierungschancen neuer, intermodaler Geschäftsmodellideen bewerten zu können. Das interdisziplinäre Curriculum deckt sowohl ökonomische und technologische Aspekte als auch die Wissensvermittlung soziologischer Zusammenhänge und psychologischer Aspekte von Nutzern und Anwendern ab. Der berufsbegleitende Studiengang ist damit der einzige seiner Art, in dem ein ganzheitlicher und verkehrsträgerübergreifender Ansatz mit der konkreten Umsetzung von intermodalen Geschäftsmodellen verknüpft wird.

Mehr Informationen unter www.zu.de/mobi

Das berufsbegleitende Studienprogramm Digital Pioneering macht kreative Unternehmensmitarbeiter fit für digitale Geschäftsideen. Es analysiert Rahmenbedingungen, Trends und Auswirkungen der Digitalisierung aus betriebswirtschaftlicher, kommunikations- und gesellschaftswissenschaftlicher Perspektive.

Die Entwicklung einer eigenen digitalen Geschäftsidee, die persönliche Begegnung mit innovativen Akteuren der Digitalisierung, das Einüben wissenschaftlicher Methoden und die interdisziplinäre Reflexion über digitale Transformation machen „Digital Pioneering“ zu einem hochaktuellen Denkraum mit globalem Horizont. Durch die Zusammenarbeit mit renommierten Kooperationspartnern wie beispielsweise der University of San Francisco oder der University of Cambridge und durch eine konsequent umsetzungsorientierte Didaktik ergibt sich ein innovativer Bildungsparcours, der Forschungsorientierung und Praxisanbindung vereint.

Ziel des Studiengangs

Das Studienprogramm ist interdisziplinär angelegt und befähigt die Teilnehmer, digitale Geschäftsmodelle innovativ zu entwickeln und zu realisieren. Dazu verbindet das Programm betriebswirtschaftliche Inhalte wie Innovations- & Technologiemanagement, Marketing, Geschäftsmodellinnovation und Managementtheorie mit gesellschaftswissenschaftlichen Themen wie Netzwerktheorien, Trendforschung und Analysen der rechtlichen, sozialen und politischen Kontexte von Digitalisierung.

Alle Teilnehmer bewerben sich mit der Idee einer Geschäftsmodellinnovation. Diese Idee wird während der ersten zwölf Monate parallel zu den Seminareinheiten und entlang der erworbenen Studieninhalte ausgefeilt, vervollständigt, mehrfach überarbeitet und vertieft. Auf diese Weise wird jeder Theorieeinsatz sofort in die individuelle Praxissituation übersetzt.

Die Teilnehmer werden durch ihr Studium befähigt, die Geschäftsmodelle ihres Unternehmens zu verstehen, zu verbessern und bei Bedarf zu modernisieren. Sie erlernen die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und werden in die Lage versetzt, Geschäftsmodelle ihrer Kunden zu verstehen, um Beratungsangebote, Produkte und Dienstleistungen bedarfsgerecht erstellen zu können.

Mehr Informationen unter www.zu.de/dip

Das berufsbegleitende Studienprogramm Business & Leadership for Engineers bereitet Ingenieure auf internationale Führungsaufgaben vor. Es vermittelt zentrale Inhalte der Betriebswirtschaftslehre und reflektiert Herausforderungen, Modelle und Rahmenbedingungen der Unternehmensführung.

Der eMA BEL verbindet Kernthemen der Ökonomie mit systemtheoretischen, kultur- und gesellschaftswissenschaftlichen Fragestellungen und leistet damit eine umfassende Beschreibung aktueller Erwartungen an Führungspersönlichkeiten. Die Zusammenarbeit mit großen Unternehmen und renommierten Partnerhochschulen weltweit ermöglicht den Studierenden nicht nur die Einordnung der Studieninhalte in globale Perspektiven, sondern auch eine enge Anbindung an die unternehmerische Praxis.

Ziel des Studiengangs

Das Studienprogramm ist interdisziplinär angelegt und befähigt die Teilnehmer, Führungsverantwortung in Unternehmen zu übernehmen. Dazu vereint das Programm betriebswirtschaftliche Inhalte wie Geschäftsmodellinnovation, Marketing und Personalführung mit kultur- und gesellschaftswissenschaftlichen Themen wie Sozialethik, Nachhaltigkeit, Entscheidungs- und Entwicklungstheorien.
Alle Teilnehmer bearbeiten während der ersten zwölf Monate parallel zu ihren Seminaren eine Projektarbeit aus ihrem eigenen Unternehmenskontext. Ziel dieser Prüfungsleistung ist die unmittelbare Anwendung der Studieninhalte auf das betriebliche Umfeld und ein kontinuierlicher Theorie-Praxis-Transfer.

Mehr Informationen unter www.zu.de/bel

Der Master-Studiengang für Familienunternehmer ist besonders konzipiert, denn die Studierenden sind auch besonders: Sie treten in große Fußstapfen, um das Familienunternehmen in die nächste Generation zu führen. Das berufsbegleitende Masterprogramm Family Entrepreneurship qualifiziert Nachfolger und Führungskräfte für ihre jeweiligen Rollen im Familienunternehmen. Durch Einbindung von aktuellen Forschungsergebnissen und der aktiven Integration verschiedener Entrepreneurship-Methoden, gestaltet sich der Studiengang selbst sehr unternehmerisch und interaktiv.

Ziel des Studiengangs

Die Teilnehmer werden einerseits als „generalistische“ Familienunternehmer ausgebildet, andererseits werden sie als „unternehmerische Typen“ gefördert und begleitet. Sie erwerben ein Verständnis dafür, die eigene familienunternehmerische Zukunftsfähigkeit zu hinterfragen und aktiv zu gestalten. Die Studierenden werden mit Denkwerkzeugen ausgestattet, um ihre Unternehmen erfolgreich weiterzuführen. Zudem steht der intensive Austausch mit anderen Familienunternehmern im Zentrum.

Alle Teilnehmer bearbeiten während der ersten zwölf Monate parallel zu ihren Seminaren eine Projektarbeit aus ihrem eigenen Unternehmenskontext. Ziel dieser Prüfungsleistung ist die unmittelbare Anwendung der Studieninhalte auf das betriebliche Umfeld und ein kontinuierlicher Theorie-Praxis-Transfer.

Mehr Informationen unter www.zu.de/fesh

Führung und Management wird an der ZU verstanden als die Fähigkeit, „das Unwahrscheinliche wahrscheinlich zu machen” und letztlich umzusetzen – ganz im Sinne der Handlungsmaxime unseres Namenspatrons, des Luftschiffpioniers Graf Ferdinand von Zeppelin.

Damit reagiert die ZU Executive Education (ZUEE) auf den rasant steigenden Bedarf an transdisziplinär ausgebildeten Entscheidern und Kreativen in Institutionen von Wirtschaft, Kultur, Medien sowie Politik und in der Forschung auf die Innovationskraft der Zwischenräume und Grenzen der wissenschaftlichen Disziplinen. Mit dem TailorMade Bereich setzt die ZU ein klares Zeichen für die Einheit von Forschung, Lehre und wissenschaftlichen Dienstleistungen.

Die Zeppelin Universität versteht sich als Universität in der Gesellschaft, die nicht nur Studienangebote für 18 bis 35-Jährige bereithält, sondern auch lebenslanges Lernen ermöglicht. Weiterbildung ist bei uns konsequenterweise nachfrageorientiert – wir designen gemeinsam mit Ihnen anhand Ihrer ganz konkreten Bedarfe Weiterbildungsveranstaltungen.

Zeppelin Universität TailorMade steht im Weiterbildungsmarkt für ko-kreierte, wissenschaftliche und prozessbegleitete Weiterbildung. Vier „I“ kennzeichnen unsere Haltung:

Individuell

„Bring your own problem” Sie wissen doch selber am besten, was Ihnen fehlt. Und ob wir daran hier am See oder bei Ihnen arbeiten, this is up to you.

Interdisziplinär

Forschungsbasierte Substanzproduktion zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik – leitend ist immer Ihre Fragestellung.

Integrativ

Weiterbildung umfasst bei uns neben der reinen Personalentwicklung immer Elemente der Organisationsentwicklung und Geschäftsmodellinnovation – hybrid eben.

Innovativ-konstruktivistische Lernformate

Lernen als erfahrungsgesteuerter Prozess heißt sich eigene und fremde Perspektiven auf sein Lernen zu organisieren.