Ausbildung Mechatroniker

Ausbildung Mechatroniker:

Die Ausbildung zum/zur Mechatroniker/in: Das Beste aus zwei Welten

Mechatroniker sind sowohl Metall- als auch Elektrofachkräfte und werden zur selbständigen Arbeit an elektrischen und mechanischen Anlagen ausgebildet. Sie vereinen die Kompetenzen von Mechanikern und Elektronikern.

Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die Steuerungstechnik. Mechatroniker arbeiten in der Fahrzeugproduktion oder auch im Maschinen- und Anlagenbau. Dabei sorgen sie für einen fachgerechten Aufbau der Maschinen und Anlagen sowie für eine ordnungsgemäße Inbetriebnahme.

Sind die Anlagen installiert, kümmern sich Mechatroniker anschließend um die Wartung und Pflege. Bei Fehlfunktionen sind sie um eine schnelle Fehlerbehebung bemüht.

Ein wichtiger Teil der Ausbildung zum Mechatroniker ist die Vermittlung der Sicherheitsrichtlinien und -vorgaben, um weder sich selbst noch andere in Gefahr zu bringen. Weitere Ausbildungsschwerpunkte sind u. a. die Vermittlung von Grundlagen der Metallbearbeitung und der Elektrotechnik, Installation und Testen von Hard- und Softwarekomponenten sowie die Anwendung verschiedener Montage- und Demontageeinrichtungen.

Die duale Ausbildung zum Mechatroniker dauert 3,5 Jahre.

Hier gehts zum Film über die Ausbildung zum Mechatroniker.

Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf

Mechatroniker/in

Abschluss

mind. Realschulabschluss

Perspektiven

Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker

Weiterbildung zum staatlich geprüften IHK-Industriemeister

Hochschulstudium (z.B. technische Mechanik, Maschinenbau oder Thermodynamik)

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Für die Ausbildung zum Mechatroniker ist mindestens ein mittlerer Schulabschluss erforderlich.

Darüber hinaus sollten angehende Azubis folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Gute Mathematik-, Physik- und Computerkenntnisse
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Disziplin
  • Englischkenntnisse
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

Nach der Ausbildung haben Mechatroniker durch verschiedene Weiter- und Fortbildungen folgende Karrieremöglichkeiten:

  • Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker
  • Weiterbildung zum staatlich geprüften IHK-Industriemeister
  • Hochschulstudium (z.B. technische Mechanik, Maschinenbau oder Thermodynamik)
Mechatroniker/in
Haben Sie gerade Ihren Traumberuf gefunden?
Finden Sie hier passende Stellenangebote zum Beruf
Mechatroniker/in

Foto: Fotolia.de, industrieblick, 79427571

  • Fahrdienstleiter
  • Fahrzeugbau
  • Gleisbau
  • Ingenieursberufe
  • IT-Berufe
  • Lokführer
  • Zugbegleiter
  • Alle
  • Bauwesen, Handwerk, Umwelt
  • Consulting, Beratung
  • Einkauf, Materialwirtschaft
  • Finanz- u. Rechnungswesen, Controlling, Versicherung
  • Forschung/Entwicklung, High-tech/nat.-wiss. Berufe
  • IT/Telekommunikation
  • Marketing, PR, Werbung, Design/Multimedia
  • Organisation/Projektmanagement
  • Personalwesen
  • Rechts- und Steuerwesen
  • Sekretariat/Office Management/Verwaltung
  • Technische Berufe (Ingenieure, Konstrukteure, Architekten)
  • Transport, Verkehr, Logistik, Lager
  • Unternehmensführung/Management
  • Vertrieb, Verkauf
  • Wissenschaft, Aus-/Weiterbildung