Lokführer bei der SBB: per Video einsatzbereit

Die Digitalisierung hat Einzug in unser Leben gehalten und auch aus der Aus- und Weiterbildung im Bahnwesen ist sie nicht mehr wegzudenken.

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen, wie digitale Formate effizient und gewinnbringend genutzt werden können. Seit Anfang dieses Jahres werden Videos eingesetzt, um LokführerInnen fit für neue Strecken zu machen und die Kenntnisse über bereits bekannte Strecken aufzufrischen. Aber auch zu anderen Zwecken, z. B. dem Studium der Signalisierung, nutzt die SBB inzwischen digitale Videoformate.

Neue Regelungen für den Nachweis von Streckenkenntnissen

Bevor Lokführer neue Strecken befahren dürfen, müssen nämlich einige Bedingungen erfüllt sein: Nach Verordnungen des Schweizerischen Bundesamtes für Verkehr (BAV) muss jeder Zugführer eine neue Strecke viermal in jede Richtung als Beifahrer im Führerstand befahren, um z. B. die geographischen Besonderheiten kennenzulernen. Das kostet nicht nur Zeit, sondern bedeutet auch den Ausfall von anderen Lokführern und Leerfahrten.

Deshalb hat die SBB nun das System „Streckenkenntniserwerb via Video“ eingeführt, sodass die Lokführer sich virtuell über die Strecken informieren können. Sie schauen sich das Video zweimal in jede Fahrtrichtung an, danach werden jeweils zwei reale Fahrten als Beifahrer im Führerstand durchgeführt.

Mehr Flexibilität und schnellerer Einsatz

Für jede Strecke ist ein Video in beide Fahrtrichtungen vorhanden. Die Videos wurden mittels der Action-Kamera „GoPro“ aufgenommen. Am Anfang werden die Lokführer über die Besonderheiten der Strecke informiert, darauf folgt die virtuelle Fahrt. Gleichzeitig werden am oberen Bildschirmrand die Signale dargestellt, am unteren Bildschirmrand die Beschreibung der Signale.

Die Videos bieten Lokführern den großen Vorteil, dass sie ihre Streckenkenntnisse bei Bedarf jederzeit selbst auffrischen können, da das Videomaterial auf einer Webplattform bereitgestellt und flexibel von jedem Endgerät (PC, Tablet, Smartphone etc.) abgerufen werden kann. Außerdem eignet sich das Material, aufgrund der üblichen Stop- und Rückspulfunktionen von Videos, ideal dafür, schwierige Teilstrecken einzuüben oder örtliche Dokumente wie Bahnhofspläne oder Signalisierungen zu studieren.

Lokführer dringend gesucht

Wussten Sie, dass derzeit viele Lokführer gesucht werden? Auf dem Stellenmarkt sind viele Jobangebote und Ausbildungsangebote für Zugführer vorhanden.
Über die typischen Aufgaben in dem Beruf und die Anforderungen können Sie sich auf dem Berufsprofil „Lokführer“ informieren.

Den vollständigen Artikel finden Sie im Magazin „Deine Bahn“, 47. Jahrgang, Juni 2019, S. 44 – 46.

Bildquelle: © SBB CFF FFS

  • Fahrdienstleiter
  • Fahrzeugbau
  • Gleisbau
  • Ingenieursberufe
  • IT-Berufe
  • Lokführer
  • Zugbegleiter
  • Alle
  • Bauwesen, Handwerk, Umwelt
  • Consulting, Beratung
  • Einkauf, Materialwirtschaft
  • Finanz- u. Rechnungswesen, Controlling, Versicherung
  • Forschung/Entwicklung, High-tech/nat.-wiss. Berufe
  • IT/Telekommunikation
  • Marketing, PR, Werbung, Design/Multimedia
  • Organisation/Projektmanagement
  • Personalwesen
  • Rechts- und Steuerwesen
  • Sekretariat/Office Management/Verwaltung
  • Technische Berufe (Ingenieure, Konstrukteure, Architekten)
  • Transport, Verkehr, Logistik, Lager
  • Unternehmensführung/Management
  • Vertrieb, Verkauf
  • Wissenschaft, Aus-/Weiterbildung